Anzeige

Fußball: SV Wilkenburg will erneut ins Kreispokal-Finale

Wann? 21.03.2017 19:00 Uhr bis 21.03.2017 20:45 Uhr

Wo? Sportanlage MTV Ilten, Hugo-Remmert-Straße 10, 31319 Sehnde DE
Noch steht er in der Vereinsgaststätte des SV Wilkenburg - und dort soll er auch bleiben: der "Krombacher Kreispokal".
Sehnde: Sportanlage MTV Ilten | Zum "Spiel des Jahres" muss der Titelverteidiger SV Wilkenburg im Halbfinale des diesjährigen "Krombacher Kreispokal"-Wettbewerbes am Dienstag, 21.03.2017, um 19.00 Uhr beim MTV Ilten antreten. Die Gastgeber streben in dieser Spielzeit die Rückkehr in die Bezirksliga an und führen die Tabelle der Kreisliga Hannover-Land, Staffel 1, mit 17 Siegen aus den bisherigen 18 Saisonspielen und einem überragenden Torverhältnis von 77:11 souverän an. Besonders das Sturmtrio mit Patrick Glage, Philippe Harms und dem ehemaligen Egestorfer Oberliga-Torjäger Thorben Schierholz könnte problemlos mindestens eine Klasse höher bestehen und wird sich besonderer Aufmerksamkeit der Wilkenburger Defensive erfreuen. Doch die Gäste wollen keinesfalls in Ehrfurcht erstarren und ihren Beitrag zu einem spannenden Pokalfight leisten. Bereits in den vorherigen Runden haben sie mit dem MTV Engelbostel-Schulenburg und dem TSV Kolenfeld immerhin den Tabellenzweiten und -dritten der Kreisliga-Staffel 2 aus dem Wettbewerb geworfen und sind dadurch im Umgang mit Spitzenmannschaften durchaus vertraut. Und außerdem kommen sie nach den beiden Auswärtssiegen in Gross Munzel (3:0) und Ihme-Roloven (2:1) mit frisch gestärktem Selbstvertrauen und zudem als Titelverteidiger nach Ilten und wollen die besondere Atmosphäre dieses Pokal-, wenn möglich auch Kreispokalendspiels - wenn es dann auch noch wie im Vorjahr beim 4:0 gegen die SG Mardorf-Schneeren von Erfolg gekrönt ist - vor großer Kulisse gern noch einmal genießen. Schon wie im vergangenen Jahr zum Spiel beim TSV Dollbergen, das die Gäste seinerzeit im Elfmeterschießen mit 4:1 gewannen, werden erneut zahlreiche Wilkenburger Fußballfans ihre Mannschaft nach Ilten begleiten. Verzichten muss das Trainerduo Markus Kittler und Andreas Fabig lediglich auf den verletzten Arne Focke, dafür steht Jannik Höpner wieder zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.