Anzeige

Adventslehrgänge Aikido und Arnis für Anfänger im Aiki Dojo Sehnde e.V.

Sehnde: Aiki-Dojo Sehnde |

In diesem Jahr bietet das Aiki Dojo Sehnde e.V. sportliche Abwechslung für die Vorweihnachtszeit: wer dem Schlemmen, Einkaufen oder Geschenke einpacken eine Zeitlang entkommen möchte und sich stattdessen bewegen und etwas Neues ausprobieren möchte, ist hier genau richtig.

Die zwei kostenlosen Anfänger-Lehrgänge in den Kampfkünsten Aikido und Arnis umfassen jeweils 4 Einheiten à 90 Minuten. Das Angebot richtet sich an Interessierte aller Altersgruppen ab 8 Jahren, die bisher wenig Vorwissen in diesen Kampfkünsten haben. Die Lehrgänge bieten im Rahmen einer Einführung die Möglichkeit, diese Kampfkünste unverbindlich auszuprobieren. Die Lehrgänge umfassen theoretische Aspekte, Vorführungen, Hintergrundwissen und viele praktische Übungen. Erfahrene Schüler stellen sich als Trainingspartner und weitere Ansprechpartner zur Verfügung.

Die Seminarzeiten sind:
• Für Aikido: Mo., 26.11.2018, Mo., 3.12.2018, Mo., 10.12.2018 und Mo., 17.12.2018
o für Kinder (8 – 15 Jahre) jeweils von 17:45 – 19:15 Uhr
o für Jugendliche und Erwachsene (ab 15 Jahre – nach oben keine Altersbegrenzung) jeweils von 19:30 – 21:00 Uhr
• Für Arnis für Jugendliche und Erwachsene: Di., 4.12.2018, Di. 11.12.2018, Di. 18.12.2018 und Di., 8.1.2019 jeweils von 18.00 – 19.30 Uhr
in der vereinseigenen Trainingshalle, Borsigring 19, 31319 Sehnde. Mitzubringen sind bequeme Kleidung (z.B. Jogginganzug o.ä.). Vorwissen ist nicht erforderlich, das Angebot ist kostenlos.

Aikido – die Primaballerina der Kampfkünste – wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von dem japanischen Kampfkunstmeister Morihei Ueshiba entwickelt. Aikido zeichnet sich durch einen extrem defensiven Charakter, elegante Bewegungen, und kontrollierten Energieeinsatz aus. Durch den grundsätzlichen Verzicht auf Wettkämpfe mit „Gewinnern“ und „Verlierern“ wird eine entspannte Übungsatmosphäre geschaffen. Fester Bestandteil des Trainings sind Übungen zum Erlernen der Falltechniken, zur Verbesserung der Beweglichkeit sowie der richtige Einsatz der Atemkraft. Dabei wird auf die Fähigkeiten und Vorkenntnisse des Einzelnen Rücksicht genommen. Neben den waffenlosen Techniken werden im Aikido auch der Umgang mit und gegen die traditionellen japanischen Waffen „Tanto“ (Messer), „Jo“ (Stock) und „Bokken“ (Holzschwert) gelehrt. Diese Grundelemente ergeben zusammen die Kunst des Aikido.

Die philippinische Kampfkunst Modern Arnis ist auch unter den Namen Kali und Eskrima bekannt. Diese Namen stehen für eine hauptsächlich bewaffnete Kampfkunst aus Südostasien, welche sich mit unterschiedlichen Waffenarten, aber auch dem unbewaffneten Kampf beschäftigt. Zunächst werden mit einem oder zwei Rattanstöcken dem Anfänger die technischen Grundbegriffe verdeutlicht. Beherrscht er diese im fortgeschritten Stadium, werden die erlernten Techniken ohne große Veränderungen mit Macheten und Messer umgesetzt. Des Weiteren lassen sich die erlernten Techniken mühelos in den waffenlosen Kampf umsetzen. Wir trainieren auch den Einsatz alltäglicher Gegenstände wie Regenschirm, Flasche etc. in realistischen Situationen. Die konsequente Umsetzung von Techniken auf Alltagsgegenstände, ist ein Umstand, der gerade schwächeren Personen z. B Frauen und Senioren im Falle einer notwendigen Gegenwehr eine hohe Erfolgs-Chance garantiert.

Weitere Infos und Anmeldungen siehe www.aiki-dojo-sehnde.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.