Portrait: Die Türkentaube

2
Heute fand in unserem Garten eine Premiere statt. Erstmalig hatte sich hier eine Türkentaube niedergelassen.

Die Türkentaube hat ihren Namen auf Grund ihrer Herkunft aus dem Vorderen Orient erhalten. Von dort aus hat sie zunächst den Balkan besiedelt. Etwa ab 1930 breitete sie sich in einer wahren Bevölkerungsexplosion nahezu über ganz Europa aus.

In Mitteleuropa kommt diese Taube nur in oder dicht bei menschlichen Siedlungen vor. In Dörfern und Städten ist sie eine häufige Erscheinung..

Das Nest wird aus Reisern auf Bäumen oder höheren Büschen und in Nischen an Gebäuden gebaut. Beide Partner bebrüten die zwei weißen Eier ca. 16 Tage lang. Die Jungen verlassen das Nest mit knapp drei Wochen. Türkentauben brüten mehrmals im Jahr.

Die Nahrung besteht aus Sämereien, Beeren, Hühnerfutter, Küchenabfällen und kleinen Schnecken.
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
8 Kommentare
47.043
Kathrin Zander aus Meitingen | 28.12.2010 | 17:58  
32.987
Günther Eims aus Sehnde | 28.12.2010 | 19:03  
47.043
Kathrin Zander aus Meitingen | 28.12.2010 | 19:04  
32.987
Günther Eims aus Sehnde | 28.12.2010 | 19:17  
8.327
Brunhild Osterwald aus Lehrte | 28.12.2010 | 19:22  
26.979
Petra Pschunder aus Langenhagen | 28.12.2010 | 20:09  
47.043
Kathrin Zander aus Meitingen | 28.12.2010 | 20:13  
15.054
Norbert Steffan aus Augsburg | 31.12.2010 | 10:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.