Anzeige

Impressionen vom Mergelbruch bei Höver

Am 29. Mai 2010 hatte ich die Gelegenheit genutzt und an der allgemeinen Führung der Fa. Holcim durch den Mergelbruch bei Höver teilgenommen. Zunächst erläuterte H. Reupke den Mergelaubbau als Grundlage der Zementherstellung anhand von Schautafeln und die geologischen Gegebenheiten, ging dann auf die Umweltproblematik ein und zeigte anhand von Kartendarstellungen die Zukunft der Mergelgrube. Dabei konnten wir schon von oben einen Blick in die Grube werfen, in die die Teilnehmer, die ganz unterschiedliche Interessen dorthin geführt hatten, danach über Treppen hinabstiegen. Besichtigt wurden vor allem die alten Biotope, die im Laufe der Jahre entstanden waren, sowie ein neu angelegetes Interimsbiotop zwischen den Förderanlagen, dass dem Artenerhalt dienen soll, wenn die Biotope im alten Mergelbruchteil im Laufe der kommennden Jahre leider überdeckt werden. Dies soll aber nur teilweise zur Abdeckung und Sicherung der Bypassstaubdeponie dienen.
Einige teilnehmende Kinder suchten auch noch nach Fossilien, während einige Erwachsene sich für vorkommende Arten von Flora und Fauna interessierten. Aufgrund von Fragen erläuterte H. Reupke auch Aspekte der geschichtlichen Entwicklung des Mergelbruchs.
Ich kann nur empfehlen, an solch einer Führung bei Gelegenheit teilzunehmen und sich die Mergelgrube auch mal von unten anzuschauen (samt der Brücke über den Bruch)...
2
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
32.664
Günther Eims aus Sehnde | 07.06.2010 | 18:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.