Anzeige

Auf einem Spaziergang am Sehnder Ortsrand zeigen sich Eichelhäher und Graugänse

Eichelhäher, auch "Wächter des Waldes" genannt
Bis zum Mittagessen war es noch eine Weile hin und da frische Luft ja den Appetit anregen soll, machte ich mich zu einem kleinen Spaziergang in die Sehnder Feldmark auf.

Kaum hatte ich die ersten Schritte getan, ertönte in einem Baum über mir ein lautstarkes Gezeter. Schnell war der Krakeeler ausgemacht: Ein Eichelhäher warnte die Umgebung vor einem nervenden Hobbyfotografen. Ein Foto gewährte mir der Wächter des Waldes, bevor er - wiederum laut rufend - davonflog.

Weiter ging es zum Golfplatz im benachbarten Ortsteil Rethmar. Hier wollte ich kurz nachsehen, ob vielleicht Graugänse zu entdecken waren. Der Golfplatz ist mit seinen kleinen Teichen ist ein beliebter Rastplatz dieser Wildgänse. Dort angekommen waren weit und breit keine Gänse zu entdecken.

Ein Blick auf die Uhr zeigte mir, dass ich mich langsam auf den Weg machen musste, denn wegen meiner Fotografiererei zu spät zum Essen zu kommen, geht bei meiner besseren Hälfte nun mal gar nicht :-))

In diesem Moment rauschten zwei Graugänse im Tiefflug an mir vorbei und ließen sich nach einigen Platzrunden auf dem Golfgelände nieder. Sie waren ziemlich weit weg und so war es gut, dass ich mein Tele dabei hatte.

P.S.
Zum Mittagessen war ich übrigens pünktlich und geschmeckt hat's auch.
1 4
2 1
3
2
1
2
1
1
3
1
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
19.589
Elena Sabasch aus Hohenahr | 27.03.2013 | 18:23  
32.605
Günther Eims aus Sehnde | 27.03.2013 | 18:28  
24.623
Katja Woidtke aus Langenhagen | 28.03.2013 | 16:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.