Anzeige

Musikgruppe Mizwa

Den Abschluß der Stolperstein- Verlegung in Sehnde, am 3.12., bildete ein Konzert
der Musikgruppe Mizwa in der Kreuzkirche, um 19.00 Uhr. Der Kulturverein Sehnde
hatte die Musiker aus der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hannover mit dem Rabbi
Gabor Lengyel eingeladen. Pastorin Frehrking begrüßte die Gäste, und Gabor
Langyel sprach über die Verlegung der Stolpersteine als Erinnerung an die Opfer
des Holocaust. Und dann spielte die Musikgruppe auf mit dem Leiter der Gruppe,
dem Pianisten Alexander Kostowetzkiy aus Usbekistan, der russischen Violinistin
Tatiana Kischinewska und dem 18- jährigen Gesangstalent Alina Radukan aus Moldavien. Es war für die Zuhörer eine Freude, der musikalischen Reise durch die
jüdische Kultur zu folgen- ein eindrucksvolles Konzert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.