Anzeige

Aufwendige Pferderettung: Pferd in Kanalschacht gestürzt

Ein Pferd musste die Feuerwehr heute Nachmittag aus einem Kanalschacht an einer Reithalle in Bilm retten. Dort war das Pferd hineingestürzt als es aus einem Gatter ausgebrochen war.

Um 14:30 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Bilm und Ilten mit dem Einsatzstichwort „Pferd in Grube“ in den Maschdamm nach Bilm alarmiert.

Das Pferd war von einer Pferdeweide ausgebüxt. In einem normalerweise nicht zugänglichen Bereich an der Reithalle stürzte das Pferd mit den Hinterläufen zuerst in einen Schacht. Eine anwesende Reiterin versuchte zunächst das Tier zusichern.

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort eintrafen, fanden sie das Pferd in einem ca. 3,5 Meter tiefen Schacht vor. Verzweifelt versuchte sich das Pferd selbst zubefreien. Die Feuerwehrleute konnten das völlig verängstigte und total erschöpfte Tier mit Schläuchen sichern. So wurde ein völliges Einrutschen in den Schacht verhindert. Nach weiterer Lageerkundung wurde schnell klar, dass eine Rettung des Tieres nur mit großen technischen Aufwand möglich war. Dazu wurde von der Berufsfeuerwehr Hannover der Feuerwehrkranwagen und ein spezielles Sonderfahrzeug nachgefordert. Eine herbeigerufene Tierärztin hatte während dessen das Tier ärztlich versorgt. Am Kranausleger wurden Bandschlingen angebracht und das Tier konnte so aus dem Schacht gezogen werden. Anschließend wurde es mit einem speziellen Tragegeschirr auf eine Weide umgesetzt. Nach 2,5 Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Alle beteiligten Feuerwehrleute hoffen nun, dass sich das Pferd wieder erholt und die ganze Sache doch noch zu einem guten Ende kommt. Kurz nach Einsatzende konnte schon vermeldet werden das sich das Pferd aus eigener Kraft aufgerichtet hatte und einen guten Eindruck machte.
0
2 Kommentare
28.301
Kurt Battermann aus Burgdorf | 08.06.2011 | 21:20  
239
MFC Borsumer Kaspel aus Sehnde | 10.06.2011 | 12:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.