Anzeige

Weihnachtstraining Kinder und Jahresabschluss 15.12.2017

  Training, Wettkämpfe und Prüfungen im Jahr 2017 sind für die jungen Karateka des Seelzer Karate Clubs nun Vergangenheit und das neue Trainingsjahr für den Karate Club Seelze e.V. beginnt ab Montag, 08. Januar.

44 Karateka bis 14 Jahre besuchten das Abschlusstraining. Vorbereitet und geplant in Gemeinschaftsarbeit. Maßgeblich geplant und geleitet von Kindertrainerin Michelle Schönau (in der Planungsphase mit Kindertrainer Fabian Borchers). In der Durchführung wurde Michelle unterstützt von Andreas, Jonas, Tanja, Pauline, Laura und Jürgen.
Die jungen Karateka waren motiviert und brachten sich mit voller Energie ins Training ein.

Zum Einstieg und Aufwärmen wurde im „Atomspiel“ spielerisch Konzentration und Koordination geübt. Auf Ansage von Michelle mussten sich in kurzer Zeit eine Anzahl Kinder zusammentun und eine angesagte Anzahl Berührungen durchführen.
Mit etwas mehr Krafteinsatz wurden dann „Weihnachtsbäume gefällt“: In zwei Gruppen eingeteilt gab es „Weihnachtsmänner“ und „Weihnachtsbäume“. Die Weihnachtsmänner hatten die Aufgabe gemeinschaftlich die Weihnachtsbäume auf die andere Dojo-Seite zu tragen. Mit Spaß und Spektakel waren die Nachwuchskarateka bei der Sache.
Etwas mehr Tempo und Koordination war im anschließenden „Klammerspiel“ gefordert. Jeder Teilnehmer heftete sich eine Wäscheklammer an den Gi (Karateanzug). Ziel war es nun, den anderen Karateka die Klammer abzunehmen und sich selber an seinen Gi zu stecken. Die meisten Klammern konnte sich Franco an seinen Gi stecken und war damit Gewinner der Runde.
Nach diesem spielerischen Auftakt wurden Karate-Grundtechniken geübt.
Aber auch hier spielerisch: Wänden und Ecken wurden Zahlen 1 bis 8 zugeordnet. Trainer sagte Karatetechnik/Karatestand. Dann sagte Trainer eine Zahl an und die Nachwuchskarateka führten die Technik in Richtung der angesagten Zahl durch.
Erst spielerisch und zunächst nur eine Zahl angesagt. Zur Steigerung zwei Zahlen angesagt, danach mit dem Hinweis, dass die höheren Gurte zuschauen und somit die Aufforderung ordentliche Technik ausführen. Tief und stabil stehen. Ausführung wie gelernt. Das war Motivation genug und die jungen Karateka zeigten ordentliche Trainingsergebnisse.
Anschließend zeigten die Gurte ab gelb/Orange:die Grundtechniken Gedan Barai und Gyaku Tsuki. Auch hier sehr gute Trainingsergebnisse.
Der Hinweis von Andreas auf die Vorbildfunktion für die anderen Gurte motivierte die Grün- und Blaugurtträger die Techniken Age Uke/Mae Geri/Oi Tsuki besonders sauber auszuführen.
Bevor es an das Keks-Getränkebuffet ging, wurden die Trainer Thomas Keese, Jonas Czermak und Andreas Christmann von drei Teams als „Weihnachtsbaum“ geschmückt. Die Kinder ließen Ihrer Kreativität mit Gurten, Faustschützer, Springseilen und Hütchen freien Lauf. Als schönster „Baum“ wurde Andreas von der nahezu völlig unabhängigen Jury gewählt.
Die Zeit verflog sehr schnell. Das Buffet mit Säften, Wasser, Brause. selbst gebackenen Keksen. Schaumküsse und Waffelkeksen wurde eröffnet und reichlich genutzt.
Zum Abschluss wurden die „Trainingsweltmeister“ benannt.
Gruppe Mo/Do 17:00
1. Tyler Saborowski 46Treiningseinheiten (kurz TE)
2. Leni König 40 TE
3. Kenan Akdag 38TE

Gruppe Mo/Do 18:00
1. Kyra Duffens 53 TE
2. Natascha Makowiak 51 TE
2. Joshua Peschel 51 TE

Gruppe Di/Fr 18:00
1. Konrad Seidel 52 TE
1. Jean-Steven Rabing 52 TE
2. Franco Colombo 45 TE

Die Trainingsweltmeister bekamen für ihren regelmäßigen Einsatz eine Aufmerksamkeit übergeben.
Damit jedoch auch die anderen Trainingseinsätze gewürdigt wurden, durften die Teilnehmer Nummern ziehen und ein kleines Geschenk vom Sparkassen Sportfonds mitnehmen.
Das obligatorische Gruppenfoto im Dojo wurde unter dem Banner des Sparkassen Sportfonds geschossen. Danke an die Förderer des Sports an dieser Stelle.
Wie es sich gehört stellten sich die Teilnehmer auf und grüßten zum Trainingsabschluss ab.

Beim Verlassen des Dojos nahm jeder Nachwuchskarateka einen Schoko-Nikolaus und das Merkblatt mit den Jahresterminen mit.

Ab 08. Januar heißt es dann wieder regelmäßig trainieren und sein Karate zu verbessern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.