Anzeige

Vereinsmeisterschaft 2017 - Kinder und Erwachsene

 

Trainieren, zeigen und vergleichen - Vorbereitung zur Prüfungssituation

22 junge Karateka unter 14 Jahren traten am 18.03.2017 bei der Vereinsmeisterschaft der Kinder im Dojo des Karateclubs Seelze an. Schon die Teilnahme bedeutet, dass sich die jüngsten auch großen Herausforderungen stellen. Und es ist mit Gewissheit eine aufregende Situation für die Nachwuchskarateka unter den Augen von Eltern, Trainern, Sportskameraden und Wettkampfrichtern die erlernten Fähigkeiten vorzuführen.
Dank der unermüdlichen Unterstützung der „Karate-Muttis“ lief die Vorbereitung unter Volldampf. Nachdem die Wettkampffläche vorbereitet, der Wettkampftisch eingerichtet und die Pokale für die spätere Siegerehrung aufgestellt wurden, stellten sich die jungen Sportlerinnen und Sportler wie gewohnt zur Begrüßung auf.
Und dann starteten die Vergleiche im Formenlauf (Kata). Für viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer war dies der erste Start bei einem Vergleich. Die Aufregung der jungen Karateke war daher sehr verständlich, wenn sie dann im Mittelplunkt standen mit der vollen Aufmerksamkeit der Wettkampfrichter, Eltern und Zuschauer. Die Teilnahme am Trainingsbetrieb zeigte im Turnier seine Fortschritte. Die Nachwuchskarateka zeigten sich in bester Form.
Auf Kata folgten die Freikämpfe (Kumite). Die jungen Sportler kämpfen noch ohne Kontakt und so lag der Augenmerk auf korrekt ausgeführte Karatetechniken mit Kiai (Kampfschrei während der höchsten Körperspannung). Hier gab es in einigen Kämpfen besonders schöne Einsätze und auch den einen oder anderen Ippon (Drei Punkte zum Beispiel für Fußtechniken zum Kopf des Wettkampfpartners).
Zur Siegerehrung stellten sich die Nachwuchskarateka auf, nahmen ihre Ehrungen entgegen und stellten sich zum obligatorischen Gruppenfoto zusammen.
Die Teilnahme an der Vereinsmeisterschaft ist auch bereits eine Vorarbeit zur Prüfung. Und so stellten sich 19 Jugendliche und Erwachsene dem vereinsinternen Vergleich. Unterschieden wurde hier nochmal in die Altersklassen Ü30 und U30. Bei den unter 30 jährigen zeigte sich deutlich, dass regelmäßiges Training zu klarem Vorteil führt, denn die Teilnehmer aus den Leistungsgruppen belegten hier die vordersten Plätze.
Unter den Teilnehmern der Gruppe Ü30 wurde vor, während und nach dem Turnier ausgiebig „gefachsimpelt“ und auch Geschichten aus vergangenen Vereinsmeisterschaften ausgetauscht. So entstand trotz des Wettkampfes der vereinstypische Zusammenhalt unter den Seelze Karateka.
Nach der Siegerehrung und dem Gruppenbild standen die Sportler noch auf ein Getränk zusammen, welches die „Geburtstagskinder“ Barbara und Klaus spendierten.
Die Ergebnislisten lagen quasi zum „Redaktionschluss“ noch nicht komplett dem Berichterstatter vor, werden aber zeitnah veröffentlicht.

Schon nächstes Wochenende stehen die nächsten Herausforderungen an: Karateka der Leistungsgruppe vertreten den Seelzer Karateclub beim WW-Cup (Westerwald Cup) und in Seelze selber beehren Hanshi Fritz Nöpel (10. DAN) und Frank Beeking (8. DAN) unseren Verein mit einem Lehrgang und einer anschließenden Premiere: DAN-Prüfung für erster bis fünfter DAN in Seelze mit Fritz Nöpel.
Den Athleten beim Westerwald Cup und den DAN-Prüflingen schonmal an dieser Stelle: „viel Erfolg bei den anstehenden Herausforderungen.“

Und den Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Vereinsmeisterschaft: „weiterhin viel Spaß am Karate und Lernerfolg in den Trainingseinheiten.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.