Anzeige

Tischtennis: Wilkenburger Erfolgsserie endet in Harenberg

4 Punkte (3 Einzel und 1 Doppel), aber zum Punktgewinn beim TuS Harenberg reichte es dennoch nicht: Wilkenburgs Miriam Ubrig.
Seelze: Mehrzweckhalle | Nach zuletzt neun Spielen in Serie mussten die Tischtennis-Damen des SV Wilkenburg in der Bezirksklasse, Gruppe 06, erstmals wieder eine Niederlage hinnehmen. Beim TuS Harenberg unterlag das Team am frühen Sonntagmorgen mit 5:8. Die Gastgeberinnen eroberten durch diesen Erfolg mit 18-4 Punkten die Tabellenführung zurück, die Gäste aus Wilkenburg belegen bei zwei mehr ausgetragenen Partien mit 13-11 Punkten vor dem Stadtrivalen SC Hemmingen-Westerfeld (12-8) weiterhin den 3. Tabellenplatz.

Dabei begann das Spiel durchaus vielversprechend, denn bereits das erste Doppel entschieden die Gäste durch den Sieg von Miriam Ubrig/Lidija Stojeva (3:2 gegen Susanne Stiller/Saskia Nothvogel) mit 0:1 für sich. Doch die Harenbergerinnen glichen durch die Niederlage von Cornelia Schäfer/Marianne Horn (0:3 gegen Betina Schmidt/Nadine Gebauer) prompt zum 1:1 aus. Nach den ersten beiden Einzeln stand es nach der Niederlage von Lidija Stojeva (1:3 gegen Susanne Stiller) und dem Sieg von Miriam Ubrig (3:1 gegen Saskia Nothvogel) mit 2:2 weiterhin unentschieden. Ebenfalls geschlagen geben mussten sich Marianne Horn (0:3 gegen Betina Schmidt) und Cornelia Schäfer (1:3 gegen Nadine Gebauer) zum zwischenzeitlichen 4:2. Aber die Gäste steckten nicht auf und Miriam Ubrig (3:1 gegen Susanne Stiller) sowie Lidija Stojeva (3:0 gegen Saskia Nothvogel) stellten mit ihren Erfolgen den erneuten Ausgleich zum 4:4 her. Cornelia Schäfer (2:3 gegen Betina Schmidt) und Marianne Horn (0:3 gegen Nadine Gebauer) verloren ihre anschließenden Einzelspiele, aber erneut Miriam Ubrig (3:1 gegen Betina Schmidt) brachte die Wilkenburger Damen nochmals auf 6:5 heran. Die endgültige Entscheidung zugunsten der Gastgeberinnen fiel durch die anschließenden Niederlagen von Cornelia Schäfer (0:3 gegen Susanne Stiller) und Marianne Horn (ebenfalls 0:3 gegen Saskia Nothvogel).

Die Chance, eine neue Erfolgsserie zu starten, bietet sich den Wilkenburger Damen beim nächsten Spiel am Freitag, 16.02.2018, um 20.00 Uhr in heimischer Halle gegen den derzeitigen Tabellenfünften VfV Concordia Alvesrode II.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.