Anzeige

Seelze Cup 2010

Wann? 30.10.2010 bis 31.10.2010

Wo? Turnhalle der Brüder-Grimm-Schule , Im Sande, 30926 Seelze DEauf Karte anzeigen
    Seelze: Turnhalle der Brüder-Grimm-Schule | An diesem Wochenende war es wieder einmal soweit, der Seelze Cup 2010 fand in der Humboldt Schule in Seelze statt. Athleten aus Niedersachsen, Brandenburg, Westfalen, Bayern und auch Württemberg, also aus ganz Deutschland fanden sich zusammen und haben es auf die irrsinnige Zahl von 54 Kämpfen an 2 Tagen geschafft. Umso beachtlicher an dieser Zahl ist das Niveau der Kämpfe und wer selber vor Ort war, wird berichten können, genau wie Ich, dass diese jungen Athleten hervorragende Leistungen ablieferten. Auch der BSK Seelze schickte seine Athleten in diesen Cup und über die Kämpfe unserer aufstrebenden Talente wollen wir hier nun für sie liebe Boxfans berichten. Wir fangen chronologisch an und als erstes gilt es d azu berichten über

Roman Schäfer
In seinem Halbfinalkampf musste Roman gegen Arthur Dratschan den Deutschen Vizemeister in den Ring steigen. Der Kampf war von Beginn an in Romans Händen, er varrierte die Angriffe wie er wollte und sein Punktevorsprung wuchs und wuchs. Flink auf den Beinen und immer mit der richtigen Distanz genau diese Attribute brachten ihm am Ende den verdienten Sieg und den damit verbundenen Rinzug ins Finale. Hier wartete Patrick Müller ein ebenfalls sehr erfahrener Boxer auf ihn, welcher auch eine deutliche bessere Figur im Ring machte als der Gegner zuvor. Der Kampf schien ausgeglichen mit leichten Vorteilen auf Romans Seite und dieser kämpfte auch wirklich, gab alles was er hatte und sah dabei leichtfüßig aus. Auch seine Hände kamen schnell und präzise ins Ziel, einzig und allein auf dem Scoreboard sah es am Ende mit einem Punkt im Hintertreffen nicht so gut aus. Wir sind trotzdem stolz auf Romans Leistung und wissen, dass wir noch viel Freude an ihm haben werden, wenn er weiterhin soviel an sich arbeitet.

Nikita Kononenko
Dieser wirklich noch sehr junge und neue Boxer unseres Vereins, hatte es im ersten Kampf mit Marius Gröschner zu tun, welcher überfordert schein mit dem Willen unseres Kämpfers. Nikita war entschlossen zu gewinnen, ging mit viel Mut und Herz nach Vorne und konnte immer wieder hart und gut durch die Deckung des Gegenübers durchkommen. Auch in den weiteren Runden war Nikita es, der die besseren Szenen hatte und immer wieder auf ein Neues klarmachte, wer der Herr im Ring ist. Am Ende ein sicherer und guter Sieg. Im Finale musste er dann gegen Siala Ramadan in den Ring steigen. Dieser junge Bursche konnte schon über eine große Kampferfahrung sprechen und zeigte diese auch im Finalkampf. Denn auch hier konnte man Nikita Mut und Herz nicht absprechen, einzig und allein die Erfahrung war es die ihm fehlte und somit geht die wenn auch knappe Niederlage zum Ende in Ordnung. Auch hier gilt immer weiter trainieren und dabei bleiben und man wird noch viel von ihm hören.

Georgij Saizev
Ich nehm es gleich vorweg, für mich an diesem Wochenende die Überraschung schlechthin. Im ersten Kampf musste er gegen den Deutschen Vizemeister Alex Fertich antreten und viele hielten den Kampf für ein spannendes Duell, dass es aber eine Demonstration Georgijs Stärke werden sollte, hatte so gut wie keiner geahnt. Immer wieder krachten Georgijs Hände an Kopf und Körper seines Gegenübers, welcher nicht aufgab, aber mit zunehmender Kampfdauer doch immer demotivierter wirkte. Ein hoher und verdienter Sieg, den Georgij sich redlich erboxt hat. Im Finale dann kam es zum Duell zwischen Georgi und dem Deutschen Meister sowie besten Techniker bei den Deutschen Meisterschaften Valtrim Hebibi. Respekt? Ja! Angst? Nein, keineswegs. Ein forsches Auftreten gleich zu Beginn, eine top Einstellung zum Kampf und Hände so schnell wie Pfeile, dass war es was Georgij in den ersten 2 Runden einen komfortablen Vorsprung herbeibrachte. In der dritten Runde dann, drehte sein Gegenüber komplett auf und kam nochmal auf einen Punkt heran, aber Georgij war Fuchs genug sich diesen Sieg nicht mehr nehmen zu lassen und wir sind wirklich begeistert von seiner Leistung. Genau so hatten wir uns immer erhofft das er boxt. Herzlichen Glückwunsch zum Ersten Platz beim Seelze Cup.

Joni Gulan
mit 7 Kämpfen und 7 Siegen ging es für unseren Joni in den Finalkampf gegen Dimitar Tilev den amtierenden 3.Deutschen Meister in seiner Klasse. Dieser war ein wenig zu erfahren in der Welt des Boxens und konnte so die an sich guten Angriffe unseres jungen Boxers früh erkennen und abblocken. Joni ließ sich bis zum Schluß nicht vom Boxstil seines Kontrahenten beeindrucken und kämpfe unerbitterlich weiter, aber die Treffer die er auf seinem Weg in die Offensive einstecken musste, waren einfach zu eindeutig und klar, dass die Niederlage am Ende auch in Ordnung ging. Wir wissen, das Joni gerade nach dieser Niederlage noch mehr an sich arbeiten wird und demnaechst berichten wir hier wieder von einem Sieg.

Johan Gulan
Der kleinere Bruder unseres Joni, bestritt im Finale erst seinen zweiten Kampf und traf hierbei auf den erfahreneren Boxer Patmann Omarhel. Beeindrucken zu sehen wie mutig, aber auch gekonnt Johan diesen Kampf bestritt. In den ersten 2 Runden konnte er immer wieder klare Aktionen setzen, ging ruhig nach Vorne um dann blitzschnell zuzuschlagen und sammelte so Punkt um Punkt. Zu Beginn der dritten Runde lag er mit 5 Punkten in Führung und wog sich wohl schon ein wenig zu sicher im Sieg, denn sein Gegner drehte noch einmal auf und konnte bis auf 2 Punkte herankommen, am Ende jedoch auch ein verdienter Sieg und somit ein weiterer Titelgewinn beim Seelze Cup für unsere Jugend durch Johan Gulan.

Kaan & Hasan Özer
Die zwei türkisch stämmischen Brüder, hatten es beide mit sehr guten Gegnern zu tun. Kaan musste im Finale gegen Constantin Westpatat aus Leipzig in den Ring steigen und dieser machte einen ruhigen und abwartenden Eindruck. Kaan versuchte das Heft in die Hand zu nehmen und dies gelang ihm anfangs auch sehr gut. Jedoch in der zweiten Runde zahlte sich das Abwarten des Gegenübers aus und dieser konnte präzise und harte Konter setzen, die ihm wiederum gute Punkte einbrachten. Kaan verlor am Ende ein wenig die Übersicht und wollte mit dem Kopf durch die Wand, wobei man ihm nie den Willen zum Siegen abschreiben konnte. Aber es sollte letztendlich nicht sein und Constantin Westpatat boxte ihn klug aus und gewann dieses Duell für sich. Viel dramatischer ging es bei Kaan`s Bruder Hasan zur Sache. Dieser führte, ja dominierte die ersten 2 Runden fast, konnte sich aber nie mit mehr als 4 Punkten absetzen und in der letzten Runde verlor er komplett den Faden. Sein Gegner John Vottchel kämpfte sich zurück und drehte den Spieß um. Mit dem Schlußgong ging der letzte Treffer in die Wertung und John Vottchel schnappte sich den Sieg mit einem Punkt vor Hasans Nase weg. Später wurde Hasan als unglücklichster Verlierer noch geehrt und wir wissen, dass ihm dies nicht noch einmal passieren wird.

David Todorovic
Schlagen sie ein Lehrbuch über Boxen auf, über Kontrolle im Ring, die Beweglichkeit, die List und das Auge und ich übertreibe wirklich nicht wenn man all dies David zuspricht. Was er heute gegen Anton Repp zeigte, grenzte an Perfektion. Um es vorweg zu nehmen, David gewann dieses Duell und selbst sein Gegner fand nach dem Kampf lobende Worte für ihn. David hatte ihn 3 Runden lang ins Leere laufen lassen, ihm immer wieder die richtigen Antworten auf seine Angriffe gegeben und zeitweise selber die Innitiative ergriffen und dabei fast immer Volltreffer gelandet. Wenn David weiter in dieser Verfassung bleibt und an sich noch mehr arbeitet sind wir uns sicher, dass wir mit ihm große Erfolge feiern können. Ein Dankeschön an dieses junge Talent für den wundervollen Kampf, ein jeder Boxfan hat das genossen.

Die Veranstaltung in der Turnhalle der Humboldtschule hatte natürlich nicht nur kämpferisches zu bieten, der Bürgermeister Herr Detlef Schallhorn begrüßte die Kämpfer, überreichte ihnen Pokale und auch der Vorstand unseres Hauptsponsors e.On Avacon ließ es sich nicht nehmen und besuchte dieses Event. Ein großes Dankeschön an sie alle für die tolle Unterstützung, die Veranstaltungen wie Diese erst möglich machen.

Wenn es wieder was zu berichten gibt, dann werden sie es hier bei uns lesen können und bis dahin wünschen wir ihnen alles Gute und verbleiben

Mit sportlichen Grüßen ihr BSK Seelze i.A. Sebastian Kühn
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Magazin Seelze | Erschienen am 12.11.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.