Anzeige

Lernen vom Großmeister

  Ein lange Freundschaft verbindet den Karate Club Seelze (kurz KCS) mit Eddy de Vos (7. DAN). Zum neunzehnten Mal besucht Eddy den Karate Club, um seine Erfahrungen und sein Können weiterzugeben.
Mit fünf weiteren Karateka aus seinem Dojo hat Eddy sich per Minibus auf den Weg zu uns gemacht und ist am frühen Freitagabend in Seelze angekommen.
Der Freitagabend gehörte einer Trainingseinheit für die Meister und Oberstufe des KCS. Als Vorbereitung für die Lehrgangseinheit am Samstag hat Eddy die Kata (Formenlauf) Suparimpei in einzelnen Schritten erläutert und erklärt, worauf es bei einzelnen Sequenzen besonders ankommt. Eddy war bereits am Freitagabend immer wieder versucht, bereits das Bunkai (frei übersetzt „Analyse“ oder „Zerlegung“) zur Erklärung der Bedeutung einzelner Techniken vorzuführen. Mit Schmunzeln verwies er dann darauf „…das kommt dann morgen dran …“ Nach diesem kurzweiligen Training haben Eddy und seine Begleiter auf einen gemütlichen Ausklang besonders gefreut.
Schon am nächsten Morgen standen dann 25 Karateka in der Sporthalle der Gebrüder Grimm Schule in Letter bereit, um zur Kata Gekki Sai Dai zu erfahren, wie die einzelnen Sequenzen der Kata in der Praxis angewendet werden können. Besonders bildlich konnten die Teilnehmer die Praxis in den eigenen Übungen erfahren und umsetzen. Bei aller Ernsthaftigkeit kam der Spaß nicht zu kurz. Und es war schon lustig anzusehen, wenn Eddy äußerst routiniert die DAN-Träger des KCS Seelze zu Anschauung nach vorne bat und dann gekonnt und scheinbar mühelos auf die „Bretter“ legte. Eddy’s frische Bemerkung „Jetzt macht er nichts mehr“ ließ erahnen, dass sein Übungspartner keine Chance mehr hatte, sich aus dem Griff zu befreien.
In dieser Art ging es in der Nachmittagseinheit weiter. Diesmal jedoch mit der Kata Suparimpei und den entsprechenden Bunkai-Anwendungen. Die erfahrenen Teilnehmer waren hier sehr gefordert, denn die Kata beinhaltet sehr herausfordernde Element. Eddy hat aus seinem Erfahrungsschatz sehr viele Anregungen vermittelt und immer wieder Freiraum geschaffen, die Möglichkeiten selber auszuprobieren. Durch die vielen praktischen Übungen verflog die gemeinsame Trainingszeit wie im Flug. Mit Applaus bedankten sich die Karateka für den gelungenen Lehrgang. Im Namen der Seelze Karateka dankte Thomas Keese mit persönlichen Worten Eddy für sein Engagement und die langjährige Freundschaft mit einem kleinen Präsent. Zur Erinnerung stellten sich alle Teilnehmer zum Gruppenfoto auf und freuen sich auf den zwanzigsten Lehrgang im nächsten Jahr.
Wie in den vergangenen Jahren fanden sich am Sonntagmorgen nur eine Hand voll Seelzer Karateka zum Training bei Eddy De Vos zusammen. Von 10-12 Uhr wurden noch einmal alle an diesem Wochenende erlernten Inhalte zur Kata Suparimpei wiederholt und darüber hinaus noch Details vertieft. Während alle noch einmal die Gelegenheit hatten, die Bunkai-Sequenzen zu üben, nahm Eddy den Kata-Paten Jan T. unter die Lupe und gab ihm noch weitere Details zum Ablauf mit auf dem Weg. Jan hat nun, wie alle anderen Teilnehmer auch, einiges an der Kata aufzuarbeiten, bevor Eddy auch im nächsten Jahr die Suparimpei als Schwerpunkt thematisiert.
Nach einem recht lockeren aber inhaltlich prall gefüllten Training, gab es noch eine sehr schöne Überraschung unserer belgischen Freunde in Form eines Präsentkorbes mit diversen Köstlichkeiten. Traditionell wurde der Lehrgang mit einem entspannten Mittagessen im Hellas abgerundet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.