Elena Walendzik beim internationalen Turnier in Usti (Tschechien)

Wann? 09.03.2010

Wo? Boxen , Ústí u Vsetína CZAuf Google Maps anzeigen
  Ústí u Vsetína (Tschechische Republik): Boxen | Vom 09.03.2010 bis 13.03.2010 fand in Usti, einer Stadt in Tschechien, ein weltbekanntes und immer wieder stattfindendes internationales Turnier statt, bei welchem der BSK Seelze durch Elena Walendzik vertreten war. An diesem Turnier nahmen Nationen wie Russland, Ukraine, Kazachstan, Armenien, Polen, Spanien, Indien und natuerlich dem Austragungsland Tschechien teil. Die Erfolge der einzelnen Athleten die hier antraten sprechen fuer sich. Fast alle sind nationale Meister ihres Landes und auch Europameisterinnen und Weltmeisterinnen gehen hier an den Start. Es messen sich bei diesem Event wirklich nur die Besten der Länder und es war von Anfang an klar, dass es für unsere Elena ein hartes Stück Arbeit werden wird, wenn sie sich in diesem fulminanten Teilnehmerfeld beweisen wollte.

Ihren ersten Kampf im Fliegengewicht bis 51 Kilo, hatte unsere Elena gleich am Dienstag gegen die Vertreterin aus Spanien, mit Namen Somoza. Die Dame ist Vize Europameisterin und man wusste das es ein schwerer Kampf wird. Die Kontrahentin von der iberischen Halbinsel ging von Anfang an angriffslustig immer nach vorne. Elena konnte das Geschehen jedoch klug beeinflussen und boxte die Gegnerin auf Distanz, wich den guten Angriffen gekonnt aus und konterte hervorragend. Es war die kompletten vier Runden lang, ein hartes und kraftraubendes Duell, doch am Ende siegte unsere Athletin verdient mit 08:04. Somit hatte sie sich fuer das Viertelfinale qualifiziert.

In diesem Kampf wartete aus Polen Ewelina Pekalska, sie hatte in ihrem Achtelfinale, die Europameisterin besiegt und man war also gewarnt vor der Stärke dieser Kämpferin. Vor allem in der ersten Runde ging es darum wer seinen Boxstil durchsetzt, denn beide sind Rechtsauslegerinnen und beide wollten eher auf Konterboxen setzen und den Gegner erstmal nur provozieren. Letztendlich durchgesetzt, hat sich Elena und auch die besseren Treffer setzte Elena. Es gelang immer ein ums andere Mal eine Hand mehr ins Ziel zu bringen und mit zunehmender Kampfdauer kristallisierte sich dann auch heraus, dass Elena diesen Kampf für sich entscheiden wird. Am Ende war es ein 07:05 Punktsieg, der Elena das Halbfinale sicherte.

In diesem Halbfinale nun ging es gegen Jaina Shekerbekova aus Kazachstan, welche von der Körpergröße eher klein ist, aber dafür sehr kompakt und robust ist. Ein wahnsinig anstrengender Kampf, denn beide wollten ins Finale und die Gegnerin aus dem Osten Europas, beide voller Energie und Motivation, aber auch mit einem klugen und perfekt eingestellten Kopf. Mit diesen Attributen wuchs der Kampf zu einer wahren Schlacht heran, bei der am Ende die Kazachin die Nase vorn hatte. Was Elenas Leistung aber nicht schmälern sollte, denn sie hat wirklich alles gegeben und kann am Ende mit Stolz sagen, dass sie es auf den dritten Platz eines so stark besetztem Turnier geschafft hat.

Arthur Mattheis:"Elenas Leistung hat mich beeindruckt und ich denke, wenn sie die Chance bekommt noch 2-3 Turniere dieser Art zu boxen, werden wir schon bald eine noch stärkere Elena sehen. Erfahrungen wie dieses Turnier werden sie weit nach Vorne katapultieren."

Hiermit schliessen wir unseren Bericht aus Tschechien und stimmen uns ein auf das bevorstehende Wochenende. Wie zuvor berichtet, werden wir uns dann hier an Ort und Stelle wieder melden.

Bis dahin, ein sportlicher Gruß


Ihr BSK Seelze i.A. Sebastian Kühn
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.