Anzeige

90 Jahre Turnverein Lohnde – Ein Rückblick ehemaliger Vorsitzender

 
Die Fausballmannschaft des TV Lohnde
  Der Turnverein Lohnde von 1920 e. V. feiert in diesem Jahr sein 90. Vereinsjubiläum. Dieses Ereignis wurde zum Anlass genommen, mit Unterstützung von zwei ehemaligen ersten Vorsitzenden des TV Lohnde, Horst Rabeler (1. Vorsitzender von 1981 bis 1993) und Gerhard Sommer (1. Vorsitzender von 1993 bis 2010), die bereits bestehende Vereinschronik aufzuarbeiten und sie zu ihren Erlebnissen und Erfahrungen aus ihrer „Vorsitzenden-Zeit“ zu befragen.

Teils mit einen weinenden Auge und einem lachenden Auge schauten Gerhard Sommer und Horst Rabeler auf ihre Amtszeit zurück.

Gerne erinnert sich Horst Rabeler an das Fest zum 65. Jubiläum des Turnvereins auf dem Sportplatz Lohnde. Die Kugelstoßlanlage wurde mit dem Tanzboden aus dem Bürgerhaus ausgelegt und ein großer Fallschirm als Dach gespannt. Es gab Spanferkel, die Frauen tanzen Can-Can und Fallschirmspringer landeten mit drei Fahnen in den Vereinsfarben auf dem Sportplatz.
Aber auch die früher durchgeführten Vereinswanderungen, an denen mehr als 100 Personen teilgenommen haben, sind Gerhard Sommer in guter Erinnerung geblieben.

Persönlichkeiten die den Verein besonders prägten, und da waren sich beide einig, waren: Dr. Rolf Jonassen (†), der zwar kein aktiver Sportler war, aber den Verein nach dem zweiten Weltkrieg bis in die 60er Jahre als erster Vorsitzender begleitete.
Herbert Baum (†), der zum einen die ehemalige Leistungsriege im Mädchenturnen aufbaute und zum anderen die Sportabzeichenaktion im Turnverein forcierte, die Leo Brachmann (†) in den Nachkriegsjahren dem Verein etablierte. Durch dieses Arrangement, bemerkte Horst Rabeler, haben Vereinsmitglieder in einigen Jahren sogar weit über 180 Sportabzeichen errungen. Seit 20 Jahren belegt der TV Lohnde immer vordere Plätze beim Sportabzeichenwettbewerb innerhalb der Region Hannover!
Eberhardt Menzler (†) der aktive Faustballer, der 1966 die Leichtathletiksparte ins Leben rief, sie aufbaute und bis zum Schluss seinen Sportlern mit Rat und Tat zur Seite stand.
Diese drei haben sich bis zu ihrem Lebensende aktiv für den TV Lohnde eingesetzt, sei es als aktiver Sportler, Übungsleiter oder im Vorstand.
Aber auch die intensive Mitarbeit von Werner Reinfelder (Vorsitzender von 1969 bis 1977), der bei den Planungen sowohl für das 1974 eröffnete Bürgerhaus als auch bei dem im Jahre 1980 eingeweihten Sportplatzes am Fährweg stark involviert war, hat den TV Lohnde einen weiten Schritt nach vorn gebracht.

Bei besonders sportlichen Erfolgen sehen beide die Leichtathletiksparte vorn. Beispielsweise Peter Heine, der von der Schüler- bis zur Juniorenklasse für den TV Lohnde startete. Er holte 1975 den ersten Landesmeistertitel nach Lohnde und nahm erfolgreich an mehreren Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften teil. Überhaupt nahmen die Leichtathleten an vielen Landes- und Deutschen Meisterschaften teil oder wurden in Auswahlteams des Nds. Leichtathletik-Verbandes berufen.

Nicht vergessen möchten die beiden den zurzeit erfolgreichsten Sportler des TV Lohnde; Holger Geweke. Der zuletzt im Juli 2010 mit einem 6. Platz im Weitsprung bei der Senioren-Europameisterschaft in Ungarn sein Können unter Beweis stellte.

Gerhard Sommer wirft ein, dass es in den Gründerjahren nicht ersehbar war, dass sich der Verein in seiner Geschichte so im Sportangebot verändern würde. Angefangen hatte es mit Faustball für die Männer und Korbball für die Frauen, sogar eine Schwimmsparte gab es mal mit Übungsstätte Stichkanal. Mit einer Fußballsparte wurde es auch probiert, aber mangels Interesse wurde diese bald wieder aufgelöst. Über den Aspekt, dass auch in der heutigen Zeit dem Verein eine Fußballsparte erspart geblieben ist, sind die beiden ehem. Vorsitzenden heute noch froh. Aufgrund der finanziellen Belastung und der Hallenbelegung hätte das eine große Problematik mit sich gebracht.
Ebenfalls froh darüber sind beide, dass es ihnen erspart geblieben ist, dass einzelne Sparten nicht versucht haben sich gegeneinander auszuspielen. Aber auch, dass die passiven Mitglieder die aktiven Sportler sowohl mental als auch finanziell immer unterstützt haben.

Verzichtet hätte speziell Gerhard Sommer gerne auf die Erfahrung, dass aufwendig geplante Vereinsveranstaltungen von den Mitgliedern nicht angenommen wurden - so zum Beispiel die Sportshow zum 75. Jubiläum - und dass er mehrere Jahre ohne einen Stellvertreter oder eine Stellvertreterin sozusagen als „Einzelkämpfer“ den Verein leiten musste. Aber auch wenn die Veranstaltungen immer aufwendig waren und sind, denkt Gerhard Sommer immer gerne an das Schauturnen zurück. Diese Veranstaltung wurde von der Lohnder Bevölkerung stets gut angenommen und präsentiert auch heute noch eindrucksvoll die Sparten des TV Lohnde.
Zum Turnen, der Leichtathletik, dem Tischtennis und Volleyball kamen in den letzten zehn Jahren noch das Nordic Walking, Boule und die Trendsportart Tracour.

Die Zukunft des Vereins sehen beide optimistisch. Durch das unter der Leitung des Regionssportbundes Niedersachsen durchgeführte Coaching im Oktober 2009, an dem beide auch teilgenommen haben, hat der Verein einen großen Schub nach vorne bekommen. Einige dort erarbeitete Ziele wurden bereits mit Erfolg umgesetzt.
Den derzeitigen Vereinsvorstand sehen sie gut aufgestellt. Mit tatkräftiger Unterstützung der Übungsleiterinnen und Übungsleiter wird das Sportangebot weiterhin auf dem laufenden gehalten.

Nach zweieinhalb Stunden endete das Gespräch und alle Teilnehmer waren sich einig, dass die Erinnerungen der Zeitzeugen die wichtigste Informationsquelle für die Vereinsgeschichte ist und unbedingt schriftlich festgehalten werden sollten.

Deshalb an dieser Stelle ein Appell von Gerhard Sommer an alle Mitglieder des TV Lohnde: Bitte gebt noch vorhandenes Bildmaterial oder auch persönliche Berichte und Erlebnisse an Gerhard Sommer weiter, damit er dieses in die geplante Bilderausstellung am 14. November 2010 einarbeiten kann.

Das Gespräch mit Horst Rabeler und Gerhard Sommer führte Ruth Wojatzke, stellvertretende Vorsitzende des TV Lohnde.



Sportliches und gesellschaftliche Restprogramm 2010 des TV Lohnde

Sportabzeichentraining und -abnahme
Montags, 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr, bis einschl. 4. Oktober 2010

August
21.08. – 22.08. Zeltlager der Turnjugend auf dem Sportplatz

September
17.09. 17:45 Uhr Herbst-Läuferabend im Leinestadion
19.09. Leichtathletikvereinsmeisterschaften auf dem Sportplatz Lohnde

Oktober
16.10. 14:00 Uhr Volleyball Vereinsmeisterschaft

November
12.11. Kommers 90 Jahre TV Lohnde
13.11. Schauturnen 90 Jahre TV Lohnde
14.11. Dia- und Fotoshow 90 Jahre TV Lohnde
20.11. 19:00 Uhr Skat- und Kniffelturnier

Dezember
05.12. Nikolausfest
1
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Magazin Seelze | Erschienen am 17.08.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.