Anzeige

"Spiel ohne Grenzen" bei SV Dedensen

Die Kinder stellen sich zum Gruppenfoto.
War das ein Gewusele auf dem alten Sportplatz am Vereinsheim des Sportvereins Dedensen. Der 100-jährige Sportverein hatte unter der Leitung von Manuela Böhnke, Christine Körber und Susann Leunig zu einem "Spiel ohne Grenzen" eingeladen, Mannschaften zu je acht Personen sollten dabei gebildet werden, bei denen drei Kinder unter acht Jahren sein mußten. Und so hatten sich acht Mannschaften gebildet, die mit großem Elan und Freude sowie aber auch sportlichem Ehrgeiz an die Aufgaben herangingen. Neun verschiedene Aufgaben mit so eigenartigen Namen wie "Das Ei im Sack", "Zum Abschuss freigegeben", "Ultimativ Limbo" und "Das Ding im Eis" mußten absolviert werden, die neutrale Schiedrichter mit Punkten bewerteten. Die Siegermannschaft nach neun Spielen stellten Matthias und Christian Körber, Ingo, Jule und Jonas Röhrbein, Karsten, Nick und Phil Böhnke. Und damit sich die Teilnehmer an dieses Spiel erinnern können, gab es für alle 64 Teilnehmer Medaillen und zum Schluss wurden Geschenke von Sponsoren verteilt. Um 11 Uhr hatte man begonnen, um 15 Uhr wurde vorzeitig abgebrochen, waren die Kleinen doch arg müde geworden. Aber es hat allen eine große Freude bereitet, ein gelungenes Fest hatte einen würdigen Rahmen im Jubiläumsjahr gefunden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.