Anzeige

..und weg ist sie - halbwegs!

Seelze: Bahnbrücke | Sonntag, 28. Oktober 2012 15:37

Nachdem am vorangegangen Wochenende die Vorarbeiten, trotz Überraschungen beim Fahrbahnuntergrund, schneller als geplant abgeschlossen werden konnten, wurde die Gelegenheit genutzt und bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag die nördliche Hälfte der Bahnbrücke demontiert.

Dabei wurde nicht -wie vorher vermutet- die Brückenhälfte komplett auf die nördliche Seite gezogen, sondern die Brücke wurde in Segmente zerschnitten und mit einem Autokran auf die Baustelle in der Kantstraße gehoben.

Da die Stahlsegmente mit Schneidbrennern herausgetrennt wurden, entstand bei den Arbeiten kaum Lärm, womit die Nachtruhe größtenteils gerettet gewesen sein dürfte.

Eventuell könnten die direkten Anwohner im Bereich
Kant-/Bahnhofs-/Fichtestraße geringfügige Störungen wahrgenommen haben, z.B. durch den Kran oder die fahrenden Bagger.

Die Schneidbrenner verursachten wenig Geräusche, sorgten allerdings für interessante Bilder.

Die nächsten Nachtarbeiten werden wohl wieder mit mehr Lärm verbuden sein. Wie beim ersten Brückenteil werden zunächst Geländer und Gehsteige abgetrennt und die Stahlbetondeckschicht aufgebrochen werden.

Das ist laut, aber auf einer Stahlbrücke Stahlbeton aufbrechen geht leider nicht leise. Also werden sich die Anwohner in der Kant-/Fichte-/Bahnhofsstrasse und im Hermannstal/ Vor den Specken wieder Strategien zurechtlegen müssen um die Nacht sinnvoll zu nutzen. Ich werde mir vermutlich wieder Kamera und Stativ greifen und (dann angemessen winterlich gekleidet) Bilder machen.

Mehr Bilder finden Sie wie immer in unserer Baugalerie auf www.bahnbrücke-seelze.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.