Anzeige

Umweltschutz nur Lippenbekenntnis

Seelze: Bahnradweg | In Hannover soll der Autoverkehr reduziert werden wegen der Abgase. Die Menschen sollen aufs Rad umsteigen.

Doch dazu sind befahrbare Radwege erforderlich.

Von Letter geht der kürzeste und hochwassersicherste Weg vom Lakefeld aus an der Bahn entlang nach Leinhausen, 1,4 km lang. Der Weg gehört der Bahn, aber Hannover und Seelze haben eine Nutzungs- und Pflegevereinbarung. Hannover hat den Weg auf seinem Stadtgebiet asphaltiert, auf Seelzer Stadtgebiet ist der Weg nur ein Trampelpfad mit zahlreichen Pfützen und Kaninchenlöchern.

Die Stadt lehnt eine Sanierung/Asphaltierung ab.

Gleiches gilt für den Radweg entlang des Kanals unterhalb der Eisenbahnbrücke. Der Weg führt an der Stelle direkt am Kanal lang, der Weg ist sehr uneben durch das Tropfwasser der Brücke.
Am Mittellandkanal in Garbsen ist die Stelle unterhalb der Brücken gepflastert, an der Kanalseite sind Geländer als Schutz vor Stürzen ins Wasser.

Die Stadt Seelze lehnt Abhilfe ab.

Der offizielle Radweg führt unter der Flutbrücke Letter entlang. Die ist häufig überflutet, Wesentliche Ursache ist die fehlende Pflege der Ablaufrinnen.

Auch hier zeigt sich die Stadt nicht zur Behebung des Problems bereit.

Zusammenfassung: es gibt keinen befahrbaren Radweg von Seelze nach Hannover.
Was bleibt ist das Auto.
0
1 Kommentar
57.451
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 02.09.2017 | 04:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.