Das stille Örtchen ?

verschlosssen und unerreicht

Schon jahrelang beschäftigt mich ein Problem das vielleicht keines sein muß ?
Kommt man als Fahrgast aus den "Öffis" und verspürt ein drückendes menschliches Gefühl besonders bei Frauen sehr unangenehm , dann erfreut
man sich einer Toilette an den Endpunkten des Bus und Bahnverkehrs , doch
die sind leider seit Jahren verschlossen .Da hilft dann nur , einen Fahrer (in) zu
fragen ob die ihr Personalklo zur Verfügung stellen (was die rechtlich wohl nicht dürfen!!!). Als Frau in einen Busch gehen , naja . Ist dieser Zustand nur mit Vandalismus zu erklären oder will keiner den Dreck wieder wegmachen . An fast
jedem Endpunkt gibt es z.B. Kioske da könnte man doch auf die Idee kommen ,
das dort ein Schlüssel hinterlegt werden kann für den menschlichen Notfall.
Funktioniert an den Tankstellen doch auch und die Wildpinkelei würde auch spürbar nachlassen . Außer man will auf das Bußgeld nicht verzichten .
Vielleicht könnte man sich sich dieser drängenden Frage mal annehmen,
Protec oder Üstra wer halt zuständig ist da wirds doch etwas geben . Denn ein
Mensch mit schwacher Blase in einem vollbesetzten Bus der dann mal muß das wär doch auch nicht fein und kann nicht im Sinne der Öffis sein.
0
2 Kommentare
20.218
Hartmut Stümpfel aus Sarstedt | 19.05.2013 | 11:01  
28.655
Kurt Battermann aus Burgdorf | 19.05.2013 | 11:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.