Anzeige

Umsiedelung einer Großfamilie

Mutterkatze in der Falle kurz vor der Familienzusammenführung
 
Katzenknäuel 1
Sowohl das Tierheim als auch die privaten Aufnahmeplätze der Katzenhilfe Hannover e.V. sind seit geraumer Zeit infolge der unvermindert anhaltenden Katzenschwemme infolge nicht erfolgter Kastration von Freigängern, besonders in diesem Jahr mal wieder vollständig belegt.
Eine Katze wurde zusammen mit ihren Babys nach Rückkehr aus dem Urlaub im Kleingarten ,im Geräteschuppen,vorgefunden. Mal wieder ereilte uns der Hilferuf. In vielen Gartenkolonien sind Katzen nicht gern gesehen. Doch hier zeichnete sich schon eine Lösung ab. Die Mutter war in den letzten Tagen schon gefüttert worden, um ein Wegbringen ihrer Jungen und ihr eigenes Verschwinden zu verhindern.
Energisch verteidigte die hungrige Mutterkatze im Rahmen der Einfangaktion am 30.8.2010 zunächst ihre Stellung im Geräteschuppen und ihre Vielzahl von Kleinen.
Letztendlich siegte der Hunger und die Not, die große Familie satt zu bekommen und so schloss sich die Klappe der Katzenfalle hinter ihr.
Verschreckt versuchte sie zu entkommen, bevor vorsichtig eine Decke über die Falle gebreitet wurde. Da beruhigte sie sich, fühlte sie sich jetzt doch höhlenartig geschützt. Doch was war mit ihren Kindern?
Zusammengekuschelt drängten sich die Kleinen in der hinteren Ecke des Geräteschuppens, auf iner Unterlage zwischen einer Gartenliege und Gartenkorb, Abdeckplane und was man halt so in einem Geräteschuppen alles unterbringt. Leises Fauchen läßt ahnen, dass sie mal große mutige Katzen werden wollen. Doch wir lassen uns nicht schrecken von den kleinen Möchtegern-Panthern. Wie reife Trauben, wird eins nach dem anderen vorsichtig gegriffen und in die bereit stehende , mit einem dicken Tuch ausgelegte Transportbox gepackt. Nicht 1, 3 oder 6 oder gar 7,nein 8 (!) kleine Katzenbabys von ca.knapp 3 Wochen! Tatsächlich 8? Hatten wir uns im Eifer des Gefechts vertan?Schnell kuscheln sie sich wieder alle über und untereinander zu einem dicken felligen Käuel zusammen. Wer ist wo und wo ist was?Später sollte nochmals nachgezählt werden. Aber es waren und blieben tatsächlich, unglaubliche 8 kleine Katzenbabys.
Die mit der Katzenfalle eingefangene Mutterkatze aus einer Gartenkolonie in Hannover, Nähe Wilhelm-Busch-Museum wurde zusammen mit ihren Kindern auf schnellsten Wege, um die Trennung so kurz wie irgend möglich zu gestalten, wie vorgesehen zu Privatleuten nach Berenbostel umgesiedelt.
Erst wurden die Kleinen in einen großen mit Tuch ausgelegten Pappkarton (wie Höhle) gelegt, der in ein Ecke des Raumes gestellt wurde. Dann kam noch ein kleiner Kratzbaum und ein mit Streu gefülltes, als großes Katzenklo umfunktioniertes Kaninchenkäfigunterteil dazu. Gut gefüllte Futter- und Wasserschüsseln rundeten die Vorbereitung ab. Zum Schluss kam die Katzenmutter, die von der Katzenfalle in eine Transportbox umgesetzt worden war. Vorsichtig und langsam wurde das Gitter der Transportbox, die neben den Karton mit den Kleinen gestellt wurde, entfernt. Nach kurzem Zögern betrat die Mutterkatze die neuen Räumlichkeiten zur Inspektion, um dann von ihren kleinen Katzenbabys freudig begrüßt zu werden. So kam der "Ausflug" zu einem guten Ende.
Ein Täto ist bei der Mutterkatze zumindest nicht erkennbar, ob gechipt ist derzeit noch nicht feststellbar. Sie wurde aber jetzt als Fundtier beim Tierheim gemeldet.
Wenn die Kleinen alt genug sind, werden sie an verantwortungsvolle Katzenhalter vermittelt. Die Mutterkatze wird dann kastriert und kann bei den Privatleuten ggf. als Freigänger Gartenkatze werden.

Es wäre schön, wenn die Familie, die der Katzengroßfamilie sicheren Unterschlupf für die nächsten Wochen gewährt, für ihr Engagement bei der Versorgung der Katzengroßfamilie -für die jetzt sogar extra ein Raum hergerichtet wurde -, sei es mit Futter und/oder Streu oder Spenden für anstehende Tierarztkosten unterstützt würde. Stichwort: "Großfamilie"
Vielen Dank im Namen der Katzen!

http://www.katzenhilfe-hannover.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.