Anzeige

5 Rougetten und Mama Toloose

mütterliche Milchbar -Tag und Nacht geöffnet
Die Kinder von Toloose
Fürsorglich hatte ihre Mutter einen sicheren Platz gesucht, um ihre Kinder zu bekommen. Mit ihrem dicken Bauch hatte sie es geschafft am Kellerfenster entlang sich in den Kellerlichtschacht zu schlängeln. Dort erblickten dann 5 kleine Rougetten das Licht der Welt. Doch wie sollte es mit derkleinen Familie auf Dauer weitergehen. Die Katzenhilfe Hannover wurde verständigt und als eine der fast ständig im Einsatz befindlichen Katzenfallen wieder zur Verfügung stand, ging es los. An einem Sonntag sollte eigentlich nur die Lage sondiert und die Falle hingebracht werden, an den Ort des Geschehens.
Zuerst - ein Überblick.Die Kleinen lagen zusammengekuschelt auf einem Fell, dass die Beherbergende Familie in den Kellerschacht gelegt hatte, damit es nicht zu kalt war für die Katzenbabys. Und dann kam nach einem kurzen mißtrauischen Blick über schon wieder neugierige Besucher die Katzenmama hinuntergehangelt. Doch so ohne weiteres konnte man die ganze Familie nicht einfangen, da die Mutter sich nicht einfach so anfassen ließ. Also mußte irgendwie die Falle oberhalb des Schachtes aufgestellt werden und dennoch Platz bleiben, dass die Katzenmutter herauskommen konnte. Und tatsächlich kurz darauf verließ die Katze ihre Babys wieder um sich in der Nachbarschaft etwas Eßbares zu holen. Dies war die unerwartete schnell eintretende Gelegenheit, die Falle so auf den Kellerschacht zu stellen, dass die Katzenmutter keinen anderen Weg zu ihren Jungen finden konnte. Weder davor noch seitlich war noch Platz und anch mehreren vergeblichen Versuchen zu ihren Jungen zu gelangen, schnappte die Falle zu. Falle mit einer Decke abgedeckt, um aufkommende Panik zu vermeiden, die Katzenbabys in einen Karton gepackt und dann ging es auch schon mit dem Auto ruckzuck zu einem Pflegeplatz , um Katzenmutter und Katzenbabys schnellstens wieder zu vereinen.
Die gegenseitige Freude war groß.
Inzwischen werden die Kleinen jeden Tag selbständiger,fangen an mit den Geschwistern zu raufen und zu spielen, fressen mit fast 5 Wochen schon mal allein, genießen aber zwischendurch immer noch die mütterliche Milchbar. YoutubeVideo unter http://www.youtube.com/watch?v=Tt4D166uSqA


Die Vermittlung der Kleinen erfolgt ab 5.Juli . Die Mutter wird dann kastriert und geht wieder zurück in ihre ursprüngliche Umgebung.

http://www.katzenhilfe-hannover.de

Machen Sie sich nicht mitschuldig am Katzenelend und lassen Sie Ihre Katze oder auch Kater kastrieren!! Dies ist die einzig sichere Methode, um den dramatischen Katzenüberschuss unter Kontrolle zu bekommen. Innerhalb von 10 Jahren ergeben sich bei Nachwuchs zweimal im Jahr aufgrund der Nachkommen und deren Nachkommen damit 80Millionen (!!!) Katzen.
Zeigen Sie Verantwortung,nicht nur als Katzenfreund. Danke!
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
8 Kommentare
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 04.06.2010 | 16:28  
967
Bärbel Gahbler-Ohm aus Seelze | 04.06.2010 | 17:56  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 05.06.2010 | 00:31  
23.165
Karola M. aus Peine | 05.06.2010 | 01:10  
343
Frauke Ruhmann aus Hannover-Mitte | 05.06.2010 | 12:25  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 05.06.2010 | 16:07  
343
Frauke Ruhmann aus Hannover-Mitte | 05.06.2010 | 16:58  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 06.06.2010 | 01:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.