"Wünsch Dir Deinen NDR" besucht das Heimatmuseum Seelze

Seelze: Heimatmuseum Seelze | Das Heimatmuseum Seelze hat ein neues Angebot. Auf einer Multimedia-Wand kann man in bunten, in schwarz-weißen Bildern sehen, wie sich die Stadt entwickelt hat. Natürlich gibt es auch für Geschichtsinteressierte Lesestoff. Das Angebot aber wird mit der Zeit erweitert. Es soll Interviews von Bürger:innen geben, die Erlebnisse aus ihrem Leben berichten. Es wird also ein lebendiges und sich wandelndes Angebot.

Da kam das jedes Jahr wieder tolle Angebot des NDR sehr gut. Es gibt dort die Reihe: Wünsch Dir Deinen NDR.

Und das Heimatmuseum Seelze hat sich dafür beworben. Der Gedanke: Schön wäre ein NDR-Film aus einem Ortsteil. So war der Wunsch, dass ein Profi-Team den Film über mit einem Interview dreht geboren und die Bewerbung geschrieben.

Nun ist eine Bewerbung noch kein Gewinn. Es wurde aber ein Gewinn in jeder Hinsicht:

Rainer Künnecke (in Seelze ist der Schauspieler der Reitergeneral Obentraut) als Interviewer,
August Borges als der Mann, dessen Leben durchgängig mit seinem Seelzer Ortsteil Gümmer verbunden ist.
Ben Doormann, der Redakteur, der für den NDR das Projekt begleitete.
Bernd Hermes, der Mann an der großen Kamera, der schon solche NDR-Lieblinge wie Sven Tietzer auf seinem Traktor gefilmt hat.
Johannes Rohloff, der Mann für den guten Ton in allen Lebenslagen.

Sie alle trafen sich in Gümmer und erlebten einen tollen Tag. Der erste Spielort war die uralte Kapelle vor und in der man sich traf. Dann ging es aus besonderem Grund zum Friedhof – eine Auflösung dafür gibt es im Film zu sehen.

Es waren viele Hindernisse zu überstehen, ob es die Helikopter-Staffel aus Wunstorf war, die vielen, zufällig vorbeikommenden Neugierigen oder auch der Rettungshubschrauber im Einsatz.

Herausgekommen ist mehr als ein Interview. Nicht alle Geschichten, die August Borges zu erzählen hatte, konnten in den Film aufgenommen werden. Aber sie kommen in das Archiv des Museums und werden sicher irgendwann präsentiert werden.

Alle Beteiligten können stolz auf das Ergebnis sein, das der NDR ermöglicht hat.

Es gibt zwei Wege, dieses zu sehen:
Auf der Seite des NDR https://www.ndr.de/wuensch_dir_deinen_ndr

Im Museum. Und dort ist der Film eingegliedert in das neue Video-Angebot. Es gibt also dort noch mehr zu entdecken.
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.