Anzeige

Rote Beete Salat mit Spiegelei - Köstlicher Wintersnack

Rote Beete-Salat mit Spiegelei

(für 4 Personen)


Warum dieses Rezept? Nun es ist etwas das meine Großmutter immer in der Winterzeit gemacht hat. Früher hatte ja Rote Beete nur zwischen Oktober und dem ersten Frost Saison, heute ist sie ja das ganze Jahr über zu bekommen.
Es ist schnell erledigt und preiswert!
Selbst für Tüte-Auf-und-Fertig Kochlegastheniker zu händeln

Zutaten:

1kg Kartoffeln

2 Gläser Rote Beete oder 2 Kilo frisch(fällt doch recht viel Verschnitt an)

125g Bauchspeck

8 Eier

2 mittelgroße Zwiebeln

8-10 EL Öl

2 EL Zucker

1 EL Essig

Gewürze: Salz und Pfeffer, Zucker


Preise lt. letzten Einkauf ohne Gewähr:
1 kg Kartoffeln kostet zwischen 60 Cent und 1.00 Euro, die Rote Beete kostet je Glas 79 Cent. Billiger wird es natürlich, wenn man die Rote Beete frisch kauft und selbst schält und kocht, aber dabei dann unbedingt Einmalhandschuhe tragen, sonst habt ihr etwa 3 Wochen ein Problem. 2 Zwiebeln kosten ziemlich genau 11 Cent. Was natürlich lustig wäre: Wiegt solange herum bis ihr mit zwei Zwiebeln 11 Cent erreicht habt oder zwingt, notfalls mit sanfter Gewalt, den Gemüsehändler dazu. Der Bauchspeck kostet in 250g Packung 1.59 Euro, 10er Pack Eier kostet 1.09 Euro und Salz, Pfeffer, Öl und auch Essig hat eigentlich jeder im Haus. Gesamtpreis: Ca. 5.00 Euro.



Zubereitung:
Die Kartoffeln ungeschält kochen. Währenddessen in einer kochfesten Schale das Olivenöl mit dem Essig und dem Zucker mischen und auf einen, halb mit Wasser gefüllten, Kochtopf stellen. Auf kleiner Flamme die Schüssel warm halten. Den kleingeschnittenen (meist bereits im Packet gewürfelten) Speck knusprig braun braten, danach die Zwiebeln kleingeschnitten dazu geben und glasig dünsten. Alles so komplett in die Schale geben, mit Salz, Pfeffer würzen und abschmecken – zur Not noch etwas Zucker dazu geben. Wenn es leicht süß-sauer schmeckt ist es richtig. Die Kartoffeln, wenn sie gekocht sind (meinetwegen roh, ich muss es ja nicht essen!) abschälen und in die Schale schneiden, das sollte im besten Fall passieren, wenn sie soweit abgekühlt sind, dass man sie gerade so anfassen kann. Nun die Rote Beete dazu geben und alles vermengen, noch mal abschmecken und fertig. Hin und wieder den Wasserstand in dem Topf unter der Schale kontrollieren. Warm schmeckt der Salat am besten, man kann ihn aber auch kalt essen, dann entfällt halt die Sache mit dem Warm halten der Schale nebst Salat im Wasserbad. Wer nun zu dämlich ist ein Ei zu braten hat PECH gehabt, das werd ich nun nicht weiter erläutern!
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Magazin Rezepte | Erschienen am 01.12.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.