Anzeige

Positives aus Vergangenheit und Zukunft.

Der Seelzer Brotkorb beging seine Jahreshauptversammlung und zog Resümee. Das Jahr 2012 ist durchaus positiv zu betrachten. So ist die Anzahl der ehrenamtlichen Mitarbeiter auf 74 gestiegen und die Zahl der Bedürftigen auf 498 gesunken.

Es wurden viele Aktionen gestartet, wie z.B. die Kaffeestube beim Shenty-Festival, Flohmarkt auf dem Oktoberfest, Einrichtung einer Kleiderkammer, Spielzeugausgabe zu Weihnachten u.v.m.

Damit es 2013 so positiv weiter geht, starten wir mit einem Stand auf der Gesundheitsmesse am 14. April und am 25. April findet zum dreijährigen Bestehen des Brotkorbes ein „Tag der offenen Tür“ statt.

Auch für den Rest des Jahres sind schon viele tolle Aktionen geplant.

In diesem Jahr wird eine der Hauptaufgaben des Vorstandes sein, zu klären, ob der Seelzer Brotkorb e.V. weiterhin die Räume des Hauses, Martinskirchstr. 16, für die Kleiderkammer nutzen kann. Die Gefahr besteht, dass, wenn der mit nutzende Kindergarten fertig ist, die Kirche das Haus veräußern will. Derzeit laufen schon Vorgespräche mit Pastorin Michaelsen und der Stadt Seelze. Der Bürgermeister versprach, eine zufriedenstellende Lösung für dieses Problem zu finden. Herr Schallhorn teilte auch mit, dass der Brotkorb von anderen ähnlichen Organisationen um sein Engagement beneidet wird.

Sie sehen also, der Seelzer Brotkorb ist gefragt wie nie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.