Anzeige

Neuheiten-Spieltag und Pegasus Clubtag bei den Letteraner Brettspielern

Es ist angerichtet! 77 Neuheiten stehen zur Verfügung.
 
Ob Kinder- Familien- oder Kennerspiele - für jeden ist etwas dabei.
 
Mit am häufigsten gespielt wurde Azul
 
Istanbul das Würfelspiel
Unser Neuheiten Spieltag in Kombination mit dem Pegasus-Spielclubtag ist inzwischen eine feste Institution und so war ich nicht erstaunt, dass 39 Besucher den Weg zu uns ins Kursana Domizil in Letter fanden. Kamen früher etwas verschlafen die ersten Besucher gegen 12 Uhr, stehen jetzt schon die ersten vor der Öffnung um 11 Uhr vor der Spieleauswahl – keiner will etwas verpassen, jeder will sofort in die erste Spielrunde.

Dank der Helfer, die dann ganz schnell gemerkt haben warum ich um Hilfe gebeten habe, konnten alle zur Verfügung stehenden Neuheiten auf 4 Tischen präsentiert werden. Unglaublich wie großzügig die Verlage wieder waren – so standen 77 Neuheiten zum Testen bereit.

Dieses Jahr hatten wir das Erklären auf mehrere Schultern verteilt und so konnte gleich mit dem Spielen begonnen werden. Die Auswahl war wirklich groß, jeder fand seine Spielrunde. Die Kinder waren wie die jungen und älteren Erwachsenen mit Feuereifer dabei.

Zwischendurch wurden wir wieder mit leckerem Kuchen vom Kursana-Koch verwöhnt und kurz vor 18 Uhr ging es wieder fast gemeinsam zu unserem Haus-Griechen Ikarus II. Wie immer schaffte der es unsere große Gruppe in kurzer Zeit mit leckerstem Essen zu bedienen.

So konnten wir wieder schnell an die Spieltische und es wurde weiter bis kurz vor Mitternacht gespielt.
Schnell wieder alle Tische und Stühle an die richtige Stelle und die Spiele in unsere Schränke geräumt – so schnell geht ein toller Tag zu Ende.

Wie sagte Gundi so schön: „Das Drama an der Sache ist, dass man nur einiges spielen kann. Viel zu kurz, so ein Neuheitentag“.

Das Schöne an der Sache ist aber, dass die Spiele alle in unseren Schränken verbleiben und sie jederzeit an den Gruppenabenden jeden 1. und 3. Freitag gespielt werden können.
Auch kann man sie von einem Gruppenabend zum nächsten kostenlos ausleihen.

Doch nun will ich ein wenig mehr auf die Spiele eingehen. Alle kann ich natürlich nicht beschreiben und natürlich habe ich auch nicht jede Spielrunde beobachten können. Wir haben in 3 Räumen gespielt und so konnte ich auch nicht jedes Spiel fotografieren.

Fange ich mit den Spielen zum

Pegasus Clubtag

an. Dieses Jahr war die Auswahl einfach klasse und ich habe meine Spiele vom Pressetag mit dazu gelegt, so dass der Pegasus-Stapel riesig war. Das Legespiel Azul kam ständig auf die Tische, gut, dass wir noch ein privates 2. Exemplar zur Verfügung hatten. Ein wunderschönes Legespiel das mit jeder weiteren Partie strategischer gespielt wird. Aber auch das Istanbul – Würfelspiel kam oft auf die Tische. Es lockte die Istanbul Liebhaber genauso wie diejenigen, die schnelle aber nicht zu simple Würfelspiele lieben. Ähnlich gut kam auch Queendomino an. Wird doch Kingdomino bei uns schon oft und gerne gespielt, hier kommt eine strategischere Variante dazu. Die Kinder liebten Asterix & Obelix – Mission Zaubertrank. Gemeinsam suchten sie die Zutaten für den Trank und hatten viel Spaß dabei. Die Freunde der Legespiele suchten sich Indian Summer aus dem Spielestapel. Auch hier waren die Reaktionen sehr gut bis begeistert.

Weiter geht es mit dem Abacus Verlag. Hier wurde das Zooloretto Duell und Deckscape – der Test ausprobiert. Beide Spiele wurden jeweils von 2 Spielern gespielt, dafür sind sie sehr gut geeignet – naja, das Duell ist ein reines Zweierspiel! Deckscape ist ein Escape Spiel, das sehr gut ankam. Positiv wurde erwähnt, dass die Geschichte sehr stimmig ist und die Rätsel sehr vielfältig sind.

Gespannt waren wir alle auf Druids von Amigo. Wieder wunderschöne gezeichnete Karten, die sehr an Wizard erinnern, es soll wohl auch diese Spieler ansprechen. Ein ungewöhnliches Stichspiel, das nicht bei jedem in der Runde gut ankam. Aber es wird mit Sicherheit nochmals auf den Tisch kommen. Dafür machte Schollen rollen viel Spaß. Ein nettes Zockerspiel mit einem Can´t Stop Mechanismus. Den Kindern gefiel Tief im Riff, eine Neuauflage des alten Alex Randolph Spiels Der Rattenfänger von Hameln. Gemeinsam müssen die Kinder Fische fangen, leider gelang es auch in mehreren Partien nicht das Spiel zu gewinnen, so waren die Kinder ein wenig enttäuscht.

Asmodee stellte uns Strategiespiele der Extraklasse zur Verfügung. Lorenzo der Prächtige kam ausgesprochen gut an, hier freuen wir uns sehr, dass es nun in unserem Schrank ist. Die beiden Jugendlichen schauten sich begeistert der Pate und Vengeance an. Beim letzteren ackerten sie sich auch durch die Regeln und spielten eine Partie. Ihr Resümee war, dass ihnen das Spiel gut gefällt, man es nur zu mehreren spielen sollte. Kein Problem, das Spiel ist ja auch im Schrank!

Riesig gefreut haben wir uns, dass dlp uns doch noch das Spiel Altiplano zur Verfügung stellen konnte. Hier mussten wir fast Wartemarken aussteilen, der Run auf das Spiel war groß! Viele von uns lieben Orleans und hier gibt es ein ähnliches Spielgefühl, es erscheint uns aber sogar stimmiger und taktischer. Wie schön, dass das Spiel Anfang Januar dann auch wieder im Handel erhältlich ist!

Viel Freude hat Mutabo von den Drei Hasen in der Abendsonne gleich 2 Spielrunden bereitet. Ein herrlich kreatives Stille Post Spiel, das auch dann Spaß macht, wenn man eigentlich nicht zeichnen kann. Ein würdiges Jubiläumsspiel zum 5 jährigen Bestehen des Verlages!

Den Kindern machte dann auch Schummel Hummel von den Drei Magiern viel Spaß. Naja, nicht immer, einmal gab es sogar ein paar Tränen weil die passenden Karten nicht auf der Hand waren. Aber so lernt man spielen!

Von Edition Spielwiese wurde auch noch Memoarr ausprobiert, ein ganz besonderes Memory. In der Runde zu 2. kam es nicht so gut an, dann wurde es aber gleich noch zu 4. getestet und da gefiel es ausgesprochen gut.

Vater und Sohn machten sich auf in den Wald um bei dem Game Factory Spiel Das Rotkäppchen Duell Picknickkörbe zu finden. Ein schnelles Zweipersonenspiel, das auch thematisch sehr schön gestaltet ist. Hier kam kein Frust auf, hier wurde gleich noch eine Partie gespielt.

Mir ist ja schon auf der Messe Fold it von Goliath aufgefallen und so habe ich mich gefreut, dass ich dies nun auch der Gruppe vorstellen konnte. Ein Origamispiel, bei dem nicht nur Leute mit räumlichen Vorstellungsvermögen Spaß haben. Ein Tuch muss so gefaltet werden, dass genau 2 Zutaten nebeneinander liegen. Das will man immer wieder probieren um es dann endlich auch mal geschafft zu haben!

Von Haba gab es das Legespiel Conex, das in einer Runde gefiel. Kniffelige Legespiele kommen immer gut an, da passt auch dieses Spiel.

Auch auf die Hans im Glück Spiele wurde gespannt geschaut. Majesty ist ein schnell erlernbares Spiel, das im Mittelalter spielt. Die Könige und Königinnen versuchen durch Gebäude und deren Möglichkeiten ihre Macht auszubauen. Ein schönes Spielprinzip und dann noch wunderschön gestaltet! Mich hat es gefreut, dass es eine Neuauflage von Manhattan gibt. Es war 1994 Spiel des Jahres und kommt nun mit einer neuen Grafik wieder zu uns – nun können es auch die jüngeren Spieler unter uns kennen lernen! Dann gab es noch etliche Erweiterungen zu Marco Polo, Russion Railroad und First Class – die werden an den nächsten Spielabenden auf den Tisch kommen!

Vom Verlag Huch & Friends wurde in mehreren Runden Rajas of the Ganges getestet. Die Reaktionen waren ausgesprochen positiv. Da hat das Ehepaar Brand wieder ein gut austaxiertes Kennerspiel hingelegt. Sehr gut kam die Siegerermittlung durch Überschneiden der Leisten für Siegpunkte und Geld an, mal wieder was Neues. Ähnlich gut kam das Familienspiel Feuville an, ein Aufbausspiel indem jeder Spieler eine mittelalterliche Stadt errichtet. Viel Spaß hatte die Runde mit dem Partyspiel Invisible Ink. Es muss mal wieder gemalt werden, aber Vorsicht, durch die Brille kann nicht gesehen werden was gemalt wird

Der Verlag iello hat wieder wunderschön gestaltete Spiele auf den Markt gebracht. In Bunny Kingdom muss man sich Gebiete durch den Einsatz von Karten erobern. Diese werden gedraftet, inzwischen gehört dies wohl zu einem guten Spiel. Amüsiert wurde sich über die rosa Hasen, ein bisschen gefrustet war man über das etwas fummelige Material. Ein flottes Familienspiel, das fast immer gut ankam. Über Berge des Wahnsinns wurde mir berichtet, dass der Funke nicht so recht herüber kam. Es lag wohl daran, dass der Wahnsinn, den die Gruppe zu bekämpfen hatte, nicht so schlimm war und somit die Herausforderung nicht so hoch war. Die Gruppe will es aber nochmals spielen.

Der Kosmos Verlag hat nun das 3. Spiel zu Ken Follets Trilogie Das Fundament der Ewigkeit herausgebracht. Hier stehen die Religionskriege im Mittelpunkt. Es wurde zu 2. gespielt und soll auf alle Fälle nochmals in größerer Runde auf den Tisch kommen. Sehr gut kam das Legespiel Kodama – die Baumgeister an. Jeder Spiele ist ein Baumhirte und muss seinen Baum durch Anlegen von Astkarten wachsen lassen.

Wir haben Glück - der Redakteur Grzegorz vom Lookout Verlag ist Mitglied unserer Gruppe. Und so brachte er Nusfjord und Riverboat mit und konnte die  Spiele vorstellen und  erklären!

Gespannt waren viele auf das Spiel Safehouse von Sebastian Fitzek und Marco Teubner aus dem Moses Verlag. Es war eine Herausforderung und gemeinsam gelang die Flucht und die Gruppe erreichte das sichere Haus. So bestach das Spiel nicht nur durch die schöne Aufmachung sondern auch durch das Spielprinzip.

Der Noris Verlag hat dieses Jahr ein neues Escape Spiel herausgebracht. Leider konnten wir es nicht testen, ich konnte nur die Flyer verteilen. Dafür gab es das Spiel Bring your own book, das vor allem die Leser unter den Spielern ansprach. Schnell mal eine Runde spielen, aber den richtigen Fan fand das Spiel noch nicht. Aber Alexa wollte es sich ausleihen und in ihrem Freundeskreis spielen.

Der Verlag NSV erfreut uns wieder mit kleinen Spielen. Für die Freunde von Qwixx gab es Qwixx Characters, auch The Game findet eine neue Variante – The Game Face to Face ist eine Zweiervariante mit dem gleichen Spielprinzip. Nur spielt man dieses Mal gegeneinander, muss sich aber helfen um selber siegreich zu sein.

Der PD Verlag hat uns seine beiden Neuheiten günstiger mitgegeben und so konnten wir auch die ausprobieren. TransAtlantic erfordert schon einiges an Strategie, steigt man aber dahinter, ist es ein sehr schönes und ausgereiftes Spiel, bei dem man auch jede Menge über Dampfschiffe lernt! Rob n´Run ist ein kooperatives Spiel mit dem Thema Bankraub.

Schmidt Spiele hat uns viele Familienspiele geschickt, die bestimmt in den nächsten Spielabenden zum Einsatz kommen. Die Kinder haben sich schon mal Ene Meine Muh - Fred im Beet angeschaut und hatten Spaß dabei. Auch das Ligretto Kids kam ausgesprochen gut an.

Es lagen noch viel mehr Spiele auf unseren Tischen, aber wie oben schon erwähnt geht so ein Spieltag schneller zu Ende als man es gerne möchte. Doch ich fand, dass erstaunlich viele Spiele gespielt wurden, darunter auch sehr lange.

Wir schreiben ja jede gespielte Partie auf, unser Björn führt eine Statistik und so kann ich mitteilen, dass an dem Tag 32 verschiede Spiele gespielt wurden. Das Würfelspiel Schollen rollen wurde am häufigsten gespielt, gleich danach kamen aber die Spiel Rajas oft the Ganges und Azul.

Unser Kooperationspartner Volker von Allerlei Spielerei aus Hannover kann sich auch freuen, einige Spiele wurden gleich bei ihm bestellt. Denn natürlich will man schöne Spiele auch selbst besitzen!

Das Konzept des Neuheitentages ist wieder aufgegangen. Die Verlage haben ihre Neuheiten geschickt, wir haben sie vorgestellt und die Spieler haben ihre Vorlieben entdeckt. Das war fast eine kleine Messe nach der großen Messe!

Herzlichen Dank an die Verlage, die dieses Event erst möglich gemacht haben!

Der nächste Spieltag wird am 24.3.2018 mit den Frühjahrsneuheiten stattfinden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.