Anzeige

Duo Abendstern - der Name war hier Programm

Seelze: St.Barbara-Kirche | Das Friedenslicht war mit dabei, als die vielen Kerzen die St.Barbara-Kirche zum letzten Konzert der Reihe 30-Minuten-Kerzenschein in diesem Jahr erleuchteten.

Und so war es ein toller Beginn, dass das Duo Abendstern mit der Musik „Shalom Hevens Shalom“ begann. „In a Sentimental Mood“ versetzte die vielen Besucher dieser träumerischen Minuten ebenso wie „Sailing“ oder auch eine fast klassische Melodie von Astor Piazolla in leises Entzücken. Denn es war wieder so still, dass man glaubte, den eigenen Atem hören zu können. Peter Thume an der Gitarre übernahm bei allen Musikstücken zeitweise die begleitende, zeitweise die führende Rolle. Albert Waßmann hat seine 49tönige Glasharfe nicht nur selbst gebaut. Man gewinnt den Eindruck, dass jeder der mit seinen Fingern erzeugten Töne gerade in dem Moment geboren wird. Der besondere Klang dieses Instrumentes schien genau für diesen Kirchenraum gestimmt und unterstrich die Stimmung des Kerzenlichtes und Kerzenduftes.

Nach dem Konzert mussten viele Besucher sich die Glasharfe nicht nur aus der Nähe ansehen, einige durften sogar ein paar Töne erzeugen.

Das Friedenslicht wurde von vielen Menschen mitgenommen. Einige hatten sich sogar vorbereitet und eine eigene Kerze schon im Gepäck.

„Wir kommen 2013 wieder! Es ist so stimmungsvoll hier.“ Damit verabschiedete man sich am Ausgang der Kirche.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.