Anzeige

Doppelte Premiere beim Weihnachtskonzert

Die Jbo-Beginners Basic sorgen für weihnachtliche Stimmung
 
Die Jbo-Beginners Advanced mit ihrem Dirigenten Lukas Karsten
Seelze: Neues Forum Schulzentrum Seelze |

Jbo-Beginners beeindrucken im Neuen Forum

Am Mittwoch, 7. Dezember 2016, hörte man viele aufgeregte Stimmen durch das Neue Forum des Schulzentrum Seelze hallen. Diese Stimmen gehörten den Jbo-Beginners. Die jungen Musiker des Ausbildungsorchesters der Bläserakademie im Jugendblasorchester Seelze e. V. hatten zu ihrem Weihnachtskonzert eingeladen und der Saal füllte sich mit vielen erwartungsvollen Zuhörern. Noch bevor der erste Ton erklang gab es die erste Premiere des Abends: Es wurde ein Film gezeigt. Nicht irgendein Film, sondern ein Film über die Jbo-Beginners! Dieser war im letzten Jahr im Rahmen des Programms „Service Learning“ der Universität Hannover und unter maßgeblicher Mitarbeit von einigen Vereinsmitgliedern entstanden. In dem Film kommen die Musiker, ihre Instrumentallehrer, ihr Dirigent Christoph Grages sowie der Vereinsvorsitzende Tom Kruse zu Wort und erzählen von dem Ausbildungskonzept.

Nach der Filmvorführung begrüßte Letzterer die Zuhörer. Er merkte an, dass der Film auch bei YouTube zu finden sei, Interessierte könnten auf der Plattform einfach nach „Jbo-Beginners Seelze“ suchen oder hier klicken. Außerdem berichtete Tom Kruse, dass der vierte „Musik macht stark“-Jahrgang in den kommenden Tagen seine Instrumente erhalten werde. Dann gab er die Bühne für die Musiker aus den ersten drei „Musik macht stark“-Jahrgängen frei.

Zunächst waren die Jbo-Beginners Basic an der Reihe. Unter der Leitung von Christoph Grages, der als Weihnachtsmann verkleidet dirigierte, starteten die 27 Kinder schwungvoll mit „School Spirit“. Bei dem Stück „Scarborough Fair“ waren die verschiedenen dynamischen Stufen sehr gut zu erkennen – wer selbst ein Instrument spielt, weiß, dass das Spielen in unterschiedlicher Lautstärke in frühen Jahren gar nicht so einfach ist! Mit „Rudolph the Red-nosed Reindeer“ bekamen die Zuhörer anschließend die ersten weihnachtlichen Klänge zu hören. Die Zuhörer jubelten und die Jbo-Beginners Basic verbeugten sich. Mit den Worten „dann wünschen wir jetzt frohe Weihnachten" wurde die Zugabe angekündigt: Die jungen Musiker spielten das traditionelle englische Weihnachtslied „We Wish You a Merry Christmas“ als schönen Abschluss.

Nun betrat Steffen Hospodarz, Initiator und Koordinator der Bläserakademie, die Bühne. Er bezeichnete sich selbst als Pausenclown, da er den Zuhörern während des Umbaus einige interessante Informationen mitteilte: Insgesamt spielten mittlerweile 50 Viert- bis Sechstklässler bei den Jbo-Beginners. Die bereits gehörten Jbo-Beginners Basic hätten maximal zweieinhalb Jahre Spielpraxis, die gerade hinter der Bühne wartenden Jbo-Beginners Advanced seien mindestens schon drei Jahre dabei. „Unter ihnen sind auch viele Kinder aus dem 2013 gestarteten ersten ‚Musik macht stark‘-Jahrgang“, berichtete Steffen Hospodarz mit Stolz in der Stimme. Insgesamt hätten bisher schon 300 Kinder über das Projekt Instrumente ausprobiert, knapp die Hälfte von ihnen habe dann ein halbes Jahr kostenlosen Unterricht erhalten und erste Orchestererfahrung gesammelt und 50 von ihnen hat dies so gut gefallen, dass sie auch danach dabeigeblieben sind. Nun freue man sich schon auf die 34 „Neuen“ des vierten „Musik macht stark“-Jahrgangs, die in der Woche nach dem Weihnachtskonzert in das Programm starten würden. Zum Abschluss seiner kleinen Pauseneinlage bedankte sich Steffen Hospodarz bei allen Eltern, Dozenten und Lehrkräften. Ein besonderer Dank ging an Sonja Menßen, die das Projekt von Anfang an als Dozentin begleitet und nun im Rahmen ihrer Funktion als Jugendwartin des Jbo Seelze für die Jbo-Beginners Basic verantwortlich ist und auch den Probentag sowie das Weihnachtskonzert organisiert hatte.

Nun waren die Jbo-Beginners Advanced an der Reihe. Als ihr Dirigent die Bühne betrat, gab es die zweite Premiere des Abends: Die fortgeschrittenen Jbo-Beginners werden seit November von Lukas Karsten dirigiert, der die Aufgabe von Steffen Hospodarz übernommen hat. Los ging es mit „Frosty the Snowman“. Die 16 jungen Musiker überzeugten trotz der kleineren Besetzung mit einem vollen Orchesterklang. Auch bei dem nächsten Stück „Holly Jolly Christmas“ bewiesen die Jbo-Beginners Advanced ihr können – obwohl sie dieses Stück erst eine Woche zuvor bekommen hatten, meisterten sie es mit Bravur. Anschließend bedankte sich das Orchester noch einmal bei Steffen Hospodarz für seine Tätigkeit als Dirigent und seinen unermüdlichen Einsatz als Organisator. Mit dem „Jingle Bell Rock“ fand das kleine Konzert dann einen fetzigen Abschluss – doch ganz zu Ende war es noch nicht, denn das Publikum ließ auch die Jbo-Beginners Advanced nicht ohne eine Zugabe von der Bühne. Während „Trumpet Hero“ liefen die Jbo-Beginners Basic nach vorne und animierten die Zuhörer zum Mitklatschen. Noch einmal gab es viel Applaus, während sich die Akteure verbeugten. Alle die da waren, waren sich einig: Die Begeisterung der Kinder für die Musik ist einfach ansteckend und das Weihnachtskonzert war rundum gelungen. (fm/jh)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.