Anzeige

90.000 Zuckerwürfel – Sammlung Christiane Mohn - Das Heimatmuseum Seelze zeigt eine Auswahl

Christiane Mohn
Seelze OT Letter: Heimatmuseum Seelze | Christiane Mohn hat ca. 90.000 Zuckerwürfel, Zuckertütchen, Zuckersticks und Sonderformen gesammelt. Geordnet und katalogisiert füllen sie zahlreiche Schränke und Regale.

Eine Auswahl der Sammlung zeigt das Heimatmuseum Seelze bis 15. März 2011 in einer neuen Sonderausstellung. Sie ist parallel zur Sonderausstellung „Zuckerrübenanbau im Calenberger Land“ zu sehen und wird sich im Laufe der Zeit immer wieder verändert. Ab 14. November 2010 zeigen wir den Teil der Sammlung mit den weihnachtlichen Motiven. Ab Mitte Januar 2011 zeigen wir die Motiv-Sammlungen.

Durch ihren größten Feind, den Zuckerstreuer, sind die Zuckerwürfel etwas aus der Mode gekommen. Kinder und Jugendlich kennen sie kaum noch, diese bunt verpackten Würfel. Früher waren sie beliebte Werbeträger für Cafes und Restaurants, aber auch für Waschmittel, Lebensmittel, Veranstaltungen und viele andere Dinge.

Auf Reisen waren sie beliebte Souvenirs, da sie in jede Tasche passten. Zur Tasse Kaffee oder Tee bekam man sie kostenlos dazu. Zu Hause angekommen, erinnerte sie an schöne Erlebnisse und zum Schluss versüßten sie noch einmal die Tasse Kaffee oder Tee.

Christiane Mohn hat viele Zuckerwürfel vor der Auslösung gerettet.

Dank der Sammlung können die Besucher eine Zeitreise durch Hannovers Gastronomie machen. Zuckerwürfel vom Cafe Magis, Neckermann, Heutelbeck und der alten Bahnhofsgaststätte Hannover sind ebenso zu sehen wie die Zuckerwürfel mit den unterschiedlichen Designs der Messe Hannover und längst vergessenen Lokalitäten. Die Zuckerwürfel dokumentieren somit auch ein Stück Geschichte der Stadt Hannover.

Für Kinder ist eher die Vitrine mit einer Auswahl aus den Motiv-Sammlungen interessant oder die Kindervitrine mit Zuckerschiffchen und bunten Tütchen.

Auch allerlei Dinge rund um den Zucker sind zu sehen.

Über jeden verpackten Zuckerwürfel, über jedes Zuckertütchen und jeden Zuckerstick freut sich Frau Mohn. Vielleicht schlummern auch bei ihnen im Verborgenen noch verpackte Zuckerwürfel, -tütchen oder -sticks. Retten sie sie vor der Auflösung! Geben sie sie an Frau Mohn weiter! Sammelglas steht im Museum bereit. Vielleicht knacken wir bis Ende der Ausstellung die 100.000er Marken.

Die Sonderausstellung ist sonntags von 14.30 – 17.30 Uhr im Heimatmuseum Seelze, OT Letter, Im Sande 14, zu sehen. Der Eintritt ist frei. Spenden kommen der Museumsarbeit zugute.

Führungen können werktags unter Tel. 0511 – 486 9551 (Turek) oder Tel. 05137 – 87 40 940 (Henze) vereinbart werden.
2
1
1
1
1 1
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Magazin Seelze | Erschienen am 27.09.2010
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
5.059
Andreas Schulze aus Seelze | 09.09.2010 | 20:01  
3.397
Claudia Wagener aus Sehnde | 03.10.2010 | 11:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.