Anzeige

Wanderer erkunden heimatliche Umgebung

Auf dem Weg in die herbstliche Umgebung am Mittellandkanal entlang.
Bei herrlichsten Herbstwetter wanderten 27 SVD-Wanderer in ihre reizvolle Umgebung. Siebzehn Kilometer betrug die Strecke, die mit historischen Informationen unterbrochen wurde. In Gümmer gab es einen kleinen Exkurs über die schöne Kapelle vor Ort, dann einen weiteren über die vor zwei Jahren stattgefundenen Ausgrabungen am Krähenberg. Weiter unter der Autobahnbrücke der A 2 kamen die Wanderer in der bunten Gümmerwald. Auch hier war bei den Fundamentausgrabungen des Klärwerkes ein Urnengräberfeld entdeckt worden. Wie oft waren schon die Dedenser im Gümmerwald spazieren gegangen, ohne davon Kenntnis zu haben, dass sie in einem früher königlichen Forst sich befanden. An der Leineaue führte der Weg zum Altarm der Leine, den man heute Luther Teich nennt. Kaffee und Kuchen gehören jedesmal zum Ritual einer Wanderung und so wurde das im Café "Storchennest" in Luthe genossen. Durchs Dorf Luthe über die B 411 und die Eisenbahnstrecke Hannover-Wunstorf führte der Rückweg an der Wüstung Deistorf vorbei zum Mittellandkanal und nach Dedensen. Hatte man sich bislang an der Pflicht Wanderung schon angestrengt, so folgte für einige noch die Kür des Grünkohlessens durch den Heimatverein Dedensen beim "Lütjen Kreuger". Aber auch diese Kür überstanden die eifrigen Wanderer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.