Anzeige

Günther der Treckerfahrer beim E-Center Kappe

E-Center Kappe hat seine Eröffnung mit einem besonderen Gast begonnen. „Günther der Trecker Fahrer“ alias Günther Wischmeyer war angekündigt.

Der Trecker Verein „Historische Landmaschinen“ meinte: “DER“ Trecker Fahrer in Niedersachsen ist in Seelze. Der solle dann wohl auch anständig begleitet werden. Also bereitet der Verein dem Günther, mit ihrem Trecker Corso, einen gebührenden Empfang.

Im Eingangs- und Kassenbereich des Einkaufzentrums war dann ein mit Humor und Poenten geschmückter Vortrag des Trecker Fahrer zu hören. Hier in „Rangierbahnhofshausen“ sei man in der Neuzeit angekommen. Mit einem Sortiment dass an Auswahl und Frische seines Gleiche suchen würde, wäre man mit dem E-Center Kappe bestens bedient. In einem Laden wo selbst das Katzenstreu in 10-Facher Auswahl zu finden sei, müsse man sich um Auswahl keine Sorgen machen. Frische wäre das besondere Thema des Marktes. Besonders kann man das Konzept der "Ware aus der Region" erwähnen. Hier könnten die Landwirte ihre Waren sogar mit dem eigenen Trecker vorbeibringen, wenn es mal ganz eng wird. Aber von Enge könnte man bei dem Angebot an Ware und Qualität nicht sprechen. Man müsse Angesicht der neuen Weingrotte nur ein wenig betrübt sein, dass man mit dem grobstolligen Bauernbenz da wäre. Aber auch die Landwirte halten sich an die Diverse; keine Lenkraddrehen mit Alkohol in den Adern.

Draußen vor dem Geschäft ließ sich der Trecker Fahrer Günther es sich nicht nehmen sich einen Trecker auszuwählen. Der Trecker Verein war schließlich mit achtzehn seiner Schätzchen vorgefahren. Auf die Frage welchen er sich aussuchen würde, kam die die Antwort wie aus der Pistole geschossen. Ein Hannomag müsse es sein. Auf dem Schmückstück von Peter Blume konnte sich Marktleiter Kappe seiner Freude, im Bild mit Günther, über den gelungenen Start nicht erwehren…
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.