Anzeige

Gänsehaut pur auf dem Seelzer Rathausplatz

Das Wochenende vom 4. und 5. Juni stand in Seelze ganz im Zeichen von Shanty`s, Seemannsliedern und Seasongs. Angereichert mit der wohl besten britischen Militärband, der Band of the Royal Corps of Signal, aus Dorset, Großbritannien, wurde für die weit mehr als 1000 Besucher ein Musikprogramm geboten, dass es so in Seelze noch nicht gegeben hat. Der heimische Shanty-Chor-Lohne hatte Chöre und Musikgruppen mit mehr als 350 Aktiven aus ganz Deutschland zu seinem Festival eingeladen, und die englische Band war der Auftakt zu der Eröffnung der MuSe 2011. Ein hervorragende Idee diese beiden hochkarätigen Veranstaltungen zusammenzulegen; es gab zeitweise keinen Platz mehr auf dem restlos vollbesetzten Rathausplatz.
Am Samstag begann das Festival gegen 12:00 Uhr mit Chören aus Halle/Saale, Essen, Bolzum und Nendof. Bei strahlendem Wetter und hochsommerlichen Temperaturen wurde jedes Lied, das von Wellen,Wind und Meer berichtete kräftig mitgesungen und die vielen vom Veranstalter ausgegebenen Sonenschirme spendeten etwas Schatten. Als gegen 17:00 Uhr der gastgebende Chor auf die Bühne kam, war der Rathausplatz ein einzigens Meer aus fröhlichen, mitsingenden Gästen. Feierlich wurde es, als Heinrich Aller, MdL, als Schirmherr der MuSe 2011 die Gäste aus Großbritannien ankündigte. Diese begannen mit zackiger Musik, von Puttin`on the Ritz bis Last Night of the Proms. Feiner trockener britischer Humor vom Stabführer David Barringer wurde wohlwollend verstanden und zahlreiche britische Fähnchen wurden geschwenkt. Spätestens als die deutsche Nationalhymne und die britsche "Gott save the Queen" erklang ,war Gänsehaut pur angesagt. Ein wunderbares Erlebnis zumal der Platz zum Bersten gefüllt war.
Am Sonntag begann der zweite Tag des Shanty-Festival mit einem ökumenischen Gottesdienst von Pfarrer Mauerhoff und Pastor Dr. Coors, unterstützt vom Shantychor Lahde. Selten hat man eine Predigt mit Handy auf der Kanzel erlebt, dieses Mal glaubten viele der Besucher an einen Anruf, die Predigt traf augenzwinkernd den Kern der Botschaft. Spontaner Applaus der Gemeinde ist auch für einen Pastor eher selten.
Ein Kinderchor, 5 Kinder im Alter von 5 bis 8 Jahren, verzauberten die Herzen der Zuhörer, die Formation "Just for Fun", erntete verdienten Applaus und die Seemannschöre aus Hannover und Lahde wechselten sich mit Essen,Halle und Lohnde ab. Als gegen 20:00 Uhr das diesjährige Festival zu Ende ging, waren sich Gäste, Besucher und Organisation einig : eine solche gemeinsame Veranstaltung muß wiederholt werden. Evtl. schon im nächsten Jahr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.