Anzeige

Die Letteraner Brettspieler wundern sich

Stauen mit und ohne Fotoapperat
Am 14.9.13 fand unser jährlicher gemeinsamer Ausflug statt, dieses Mal ging es nach Hamburg ins Miniatur Wunderland. Mit Kind ohne Kegel waren wir zu fünfzehnt unterwegs.
Die Anreise mit dem Metronom verbrachten wir frühstückend, schließlich mussten wir schon zu nachtschlafender Zeit los. Am Bahnhof in Hamburg suchten wir den Bus, der uns zum Wunderland bringen sollte. Wir sahen ihn dann an einer Ampel, die nette Busfahrerin machte die Tür auf und schwupps waren wir alle drinnen. Glück gehabt!
Vor dem Wunderland trafen wir dann noch Olaf, der aus Bremen zu uns stieß und dann konnte es endlich los gehen. Wir erkundeten mit staunenden Augen die Miniaturlandschaften. Amerika, Schweiz, Skandinavien, der Flughafen und noch viel mehr luden zum Wundern ein. Immer wieder konnte man Knöpfchen drücken und dann zugucken wo sich mal wieder etwas bewegte. Gerade die vielen Kleinigkeiten machten den Reiz aus. Die Zeit verging wie im Fluge. Sechs von uns haben auch eine einstündige Führung genossen, da gab es noch ganz viele Erklärungen und einen Blick hinter die Kulissen.
Die erste Gruppe verlies dann nach 4 Stunden das Museum, wir wollten noch ein wenig Hamburg erkunden. Olaf hatte eine tolle Idee – man konnte mit dem Ticket mit einer Fähre eine Rundfahrt im Hafen machen. So genossen wir eine Schiffsreise im Regen, hat man auch nicht alle Tage.
Beim Gummibärchenladen trafen wir dann die restliche Gruppe wieder und wir versuchten zum Abschluss ein gemeinsames Essen zu organisieren. Das war nicht so einfach, der eine wollte Kuchen, der andere etwas Deftiges, dann war es zu teuer... Das Ende vom Lied war, dass wir uns alle wieder trennten und uns kurz vor der Abfahrt des Zuges wieder am Gleis trafen.
Ein wenig müde, aber zufrieden landeten wir dann alle – fast alle, Olaf landete in Bremen – wieder in Hannover. Es war ein sehr schöner Ausflug, die lange Fahrt hat sich auf alle Fälle gelohnt. Beim nächsten Spieleabend wird dann das Spiel „Wunderland“ aus dem Pegasus Verlag zum Pflichtprogramm!
1
1
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.