Anzeige

Die Letteraner Brettspieler feiern Weihnachten auf ihre Art

Marc ist in der Gruppe der Rosen der Gaukler, dahinter Thomas der Seneschall
Der letzte Spieleabend in diesem Jahr sollte ein ganz besonderer werden. Deshalb lud ich zu einer kleinen Weihnachtsfeier ein. Einige brachten Kuchen und Torten mit und so konnten wir uns erst einmal mit vielen Leckereien

stärken. Jeder bekam einen kleinen Weihnachstkaktus geschenkt, so war dann auch der Tisch schön geschmückt. Hier geht unser Dank an „Letter´s Blümchen“, die uns einen Toppreis dafür machten, so dass alle ein kleines Geschenk mit nach Hause nehmen konnten. Auch ich wurde reich beschenkt. Ganz heimlich hat die Gruppe gesammelt und ich bekam einen Gutschein für das GOP. Das war eine tolle Überraschung und ich kann nur Danke sagen!
Doch eine Weihnachtsfeier für Spieler geht natürlich nicht ohne ein besonderes Spiel. So spielten wir „Das letzte Bankett“, ein Rollenspiel mit allen 18 Teilnehmern. Es gibt hier die Königsfamilie mit König, Königin, Prinzessin und dem 1. Ritter sowie 2 Parteien, die Einhörner und die Rosen. In jeder Gruppe gibt es einen Mörder, der versuchen wird, den König zu ermorden. Jeder spielt eine Rolle, so gab es einen Herzog, eine Herzogin, eine Baronin, einen Mundschenk, einen Seneschall, einen Wildhüter, einen Gaukler und viele mehr. Ein buntes Leben am Hof des Königs. Während dreier Gänge versuchen die Mörder den König zu ermorden. Die Gruppen dürfen sich absprechen und je nach ihrer Rolle konnten die Mitglieder versuchen den König zu schützen oder das Attentat auszuüben. In der ersten Partie wurde der König schon nach dem 1. Gang vergiftet. In der 2. Runde gelang es ganz knapp nach dem Dessert durch die Gruppe der Einhörner. Ein herrliches Spiel, das gerade mit so vielen Mitspielern sehr viel Spaß machte.
Nach diesem Mordsgelage zogen wir ins Restaurant des Kursana Domizils um, hier gab es dann unseren „normalen“ Spieleabend. Da erwartete die Mitlieder eine weitere Überraschung. Der Hans im Glück Verlag hat uns mit seinen Neuheiten beschenkt und die wurden dann sogleich ausprobiert. Passend zur Jahreszeit kam „Carcassonne – die Winteredition“ auf den einen Tisch, am Nebentisch wurden „Die Paläste von Carrara“ ausprobiert. Beide Spiele kamen gut an und werden bestimmt bei einem der nächsten Spieleabende wieder auf den Tisch kommen. Leider reichte die Zeit dann nicht mehr aus um die neueste Erweiterung von „Dominion – Dark Ages“ zu spielen. Wie gut, dass wir uns im neuen Jahr wieder treffen – am 4.1.13 ist der nächste Spieleabend – jeder ist dazu herzlich eingeladen.
1
1
1
1
1
0
1 Kommentar
57.232
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 22.12.2012 | 17:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.