Anzeige

Fahrradtour rund um den Almhorsterwald

Schützenverein und Freiwillige Feuerwehr Gümmer auf Tour
Fahrradtour rund um den Almhorsterwald
Am Donnerstag den 21. Mai trafen sich der Schützenverein und die Freiwillige Feuerwehr Gümmer um 9,30 Uhr am Feuerwehrhaus in Gümmer. An die 55 Teilnehmer wurden Kärtchen verteilt auf denen Planeten wie Merkur, Venus, Mars, Pluto, Sonne und Erde abgebildet waren. Nach einer kurzen Begrüßung vom Ortsbrandmeister Frank Korthauer und einer Ansprache vom 2. Vorsitzenden des Schützenvereins Detlef Schlue wusste nun jeder in welche Gruppe er gehört. Gutgelaunt und bei sonnigem Wetter setzte sich gegen 10 Uhr der Fahrradconvoy in Richtung Dedensen in Bewegung. Vorneweg unsere Einsatzleiterin Inka Girnus mit an ihrer Seite Matthias Stockmann, das Ende der Fahrradschlange sicherten zwei Kameraden der Feuerwehr. Die ausgewählte Rute führte am Sportplatz, über die Kanalbrücke, durch die Feldmarkt, am Wasserwerk und den Windrädern zur ersten Rast auf dem Parkplatz der Zuckerrübenfabrik von Groß-Munzel. Das Verpflegungsfahrzeug, bestehend aus einem Trecker mit Anhänger, erwartete uns mit Speisen und Getränken. Nach dem sich alle gestärkt hatten mussten je ein weiblicher und ein männlicher aus jeder Gruppe ihre Geschicklichkeit mit dem Hula-Hupp-Reifen sowie Flugzeug weit werfen unter Beweis stellen. Die Ergebnisse wurden notiert und somit konnte die Radtour fortgesetzt werden. Von Groß-Munzel führte uns der Weg, durch Äcker und Felder, in den Ortsteil Ostermunzel vorbei an einem eiszeitlichen Tier, im Vorgarten stand ein Mammut. Ziel war Almhorst, direkt am Waldesrand wurde die zweite Rast eingelegt. Auch hier war für Abwechselung gesorgt, denn die Teams sollten Lieder und Melodien erkennen, die einer aus ihrer Gruppe vorgurgelt. Gut gelaunt setzte sich der Lindwurm in Bewegung, quer durch Wald und Wiese, über die Lohnder Kanalbrücke dann an der Eisenbahn entlang, Richtung Gümmer. Am Feuerwehrhaus angekommen wurde von allen Teilnehmern das Fahrrad und Zubehör wie Luftpumpe, Flickzeug und Fahrradhelm kontrolliert. Nach der Auswertung standen die Platzierten fest, auf Platz eins mit 543 Punkten kam die Gruppe „Sonne“, Rang zwei mit 431 Punkten belegte das Team „Venus“ vor „Pluto“ mit 399 Punkten. Bei Steaks und Würstchen vom Grill sowie kühlen Getränken saß man noch einige Zeit an der Feuerwache zusammen
0
1 Kommentar
21.187
Giuliano Micheli aus Garbsen | 29.07.2009 | 22:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.