Anzeige

Ist Radfahren eine Frage der Intelligenz?

Seelze: Harenberger Meile | Ob man sich diese Frage stellen kann?
Die Antwort ist ja!
Wie ist sie nun entstanden und wie ist die Antwort?
Die Geschichte:
Harenbergs Hauptstraße hat eine neue Asphalt-Decke bekommen. Das ist nicht außergewöhnlich. Und natürlich wird dann die Straßenbeschriftung neu gemacht. Da aber beginnt nun die Überraschung. Ein Schutzstreifen – gestrichelt und mit Fahrrad-Piktogrammen versehen – ist einer der Standards, wenn kein Radweg vorhanden ist. Aber was ist das auf der anderen Straßenseite? Warum findet man hier in nicht nachvollziehbaren Abständen hier und da ebenfalls Radfahrer Piktogramme? Einfach so? Die Antwort auf diese aufgeworfene Frage von „kompetenter Stelle“ ist: Autofahrer sollen sehen können, dass hier auch Radfahrer berechtigt sind, die Straße zu nutzen.
Na, wenn das so ist!
Wenn man das den Autofahrern extra erklären muss …. . Oder sind die Autofahrer gar nicht dümmer? Und man müsste die Bemalung noch ergänzen um Autos, um LKWs, um Motorräder. Damit alle Bescheid wissen: Dieses ist eine Straße! Na, ja, wenigstens die Radfahrer sind in Harenberg gut informiert.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentare
17.236
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 03.02.2019 | 17:24  
3.308
Arnim Wegner aus Langenhagen | 03.02.2019 | 18:39  
11.918
Evelyn Werner aus Seelze | 03.02.2019 | 19:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.