Anzeige

Der Kampfschrei noch etwas zaghaft, aber voll Begeisterung dabei

Am 04. August waren fast vierzig Kinder und Jugendliche zu Gast bei der Abteilung Allkampf und Taekwondo des TSV Schwabmünchen. Sie ließen sich erklären, was Selbstverteidigung eigentlich ist und wann man sie einsetzen darf. Vor allem aber bekamen sie nach einem kurzen Aufwärmprogramm einen Einblick in den praktischen Teil: Die Trainer stellten drei wesentliche Bereiche ihre Kampfkunst vor: Peter Feldmeier zeigte zusammen mit Susanne Grund, wie man mit Hebeln und Griffen auch einen stärkeren Gegner besiegen kann, wenn man gewürgt oder mit einem Stock angegriffen wird. Bei Tobias Krüger, Sarah Fleischer und Jana Heiß durften die Kinder mit aller Kraft in die Schlagkissen treten und mit einem Kampfschrei Luft und Dampf ablassen. Jens Kruse und Sandra Eckel demonstrierten den sportlichen Wettkampf am Boden und ließen die Kinder ausprobieren, dass das, was wie Gerangel aussieht, dennoch viel Technik und Körperbeherrschung erfordert. Abschließend zeigten die Trainer ihre Erfahrung in der Kampfkunst, führten kompliziertere Selbstverteidigungstechniken vor, präsentierten Schlagformen und zerschlugen mit Händen und Füßen einige Bretter.
Neugierige Kinder und Erwachsene sind nach den Sommerferien im Training wieder herzlich willkommen.

Weitere Bilder und Infos unter:
www.kampfsport-schwabmuenchen.de
1 2
1
2
2
1
3
2
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.