Anzeige

Böllerschützen des Gaues-Lech Wertach lassen es krachen

Vorabendmesse zum Sebastiani-Schießen in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Schwabegg
Schwabmünchen: Schwabegg |

Sebastiani-Schießen eröffnet das Jubiläumsjahr der Schützengesellschaft Schwabegg

Die Schützengesellschaft Schwabegg hatte zum Sebastiani-Schießen der Böllerschützen des Schützengaus Lech-Wertach eingeladen. Jährlich findet dieses traditionelle Böllerschießen zu Ehren des heiligen Sebastian, Schutzpatron der Schützen, unter der Obhut eines anderen Vereins im Gau statt. Die SG Schwabegg hatte sich dieses Mal dafür bereit erklärt, um das Jahr, in dem sie ihr 100. Vereinsjubiläum und das 10jährige Bestehen der Böllergruppe feiern, würdig zu beginnen.
Pünktlich um 19 Uhr fanden sich ca. 50 Böllerschützen in ihren Trachten bei der Kirche Maria Himmelfahrt in Schwabegg ein, um mit einer Vorabendmesse diese Veranstaltung zu beginnen. Nach dem stimmungsvollen Gottesdienst, nahmen die Böllerschützen ihre Böller und das Schwarzpulver, dass vor der Messe zwischen gelagert wurde, an sich und formierten sich für den Böllerzug zum Schießplatz, den sie musikalisch begleitet von der Musikkapelle Schwabegg und umrahmt von Fackelträgern bald erreichten.
Nachdem die Böllerschützen die Aufstellung, die mit kleinen Bayernfahnen markiert waren einnahmen, gab der erste Schützenmeister Josef Dölle die Kommandos für die fünf Schussfolgen. Begonnen wurde mit einem gemeinsamen Salut, dem zwei schnelle Reihenfeuer und ein langsames Reihenfeuer folgten, dabei leuchteten immer wieder kurze Lichtblitze auf und es hallten laute Schläge durch die Nacht. Abgeschlossen wurde das Schießen wiederum mit einem gemeinsamen Salut. Danach begaben sich alle ins Sportheim um noch eine Weile zusammen zu sitzen und gemeinsam den Abend zu genießen.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin schwabmünchner | Erschienen am 16.02.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.