Anzeige

16 Festdamen zum 100. Geburtstag der Schützengesellschaft Schwabegg

1. Schützenmeister Josef Dölle begrüßt die Gäste zum Festabend (Foto: Armin Mai)
 
Sehr viele Gäste nahmen am Festabend teil (Foto: Armin Mai)
Schwabmünchen: Stadthalle Schwabmünchen |

Ein harmonischer Festabend stimmt auf die Gründungsfeierlichkeiten ein.

In der vollbesetzten Stadthalle konnte Schützenmeister Josef Dölle neben den anwesenden Ehrenmitgliedern, den 2. Bürgermeister Hans Nebauer, Gauschützenmeister Josef Waworka mit weiteren Vertretern des Gaues Lech-Wertach, einige Mitglieder des Stadtrates sowie zahlreiche Vertreter und Mitglieder der Ortsvereine begrüßen. Ein besonderer Gruß galt den Schützenmeistern der sechs befreundeten Patenvereine.
In seiner Festrede gab der Schützenmeister einen kurzen Rückblick auf die vergangenen 100 Jahre, betonte dabei, dass diese lange Zeitspanne nicht möglich gewesen wäre ohne Menschen die von Anfang an, mit viel Idealismus und Elan ihre Zeit für den Verein investierten.
Nach der Ansprache des Schützenmeisters würdigte der 2. Bürgermeister Hans Nebauer die erfolgreiche Jugendarbeit der SG Schwabegg und das Miteinander der Generationen, die diese Sportart besonders auszeichnet. Am Ende seiner Rede wünschte er den Schwabegger Schützen "eine gute Entwicklung, eine ruhige Hand und ein scharfes Auge."
Gauschützenmeister Josef Waworka betonte, dass der 1925 gegründete Gau Lech-Wertach und die Schwabegger Schützen ein lange Tradition verbindet. Schwabegg habe schon oft „Zeichen gesetzt“ im Gau und nicht nur einfach mitgemacht. Er dankte für die vielen Jahre der guten Zusammenarbeit und überreichte als Gratulation zum 100jährigen Bestehen den Gau-Ehrenteller, die Plakette des Bayerischen Sportschützenbundes sowie die Deutsche Schützenbundmedaille.
In besonders unterhaltsamer Art und Weise wurde die Vereinschronik den Gästen im Saal nahe gebracht. Hans Engel, Rita Engel, Martin Eichele und Josef Dölle spannen in einer dargestellten Stammtischrunde den Bogen von der Gründung am 9. März 1913 bis heute und ernteten dafür am Ende viel Applaus.
Nach der Pause bedankte sich Josef Dölle bei Adolf Huber aus Daxberg mit einem kleinen „Danke Schön“, der für die SG Schwabegg ein neues „Täfele“ geschnitzt hatte.
Den Gewinn der Jubiläumsscheibe, bemalt mit dem heiligen Sebastian, machten drei junge Damen unter sich aus. Carmen Rest gewann die Scheibe vor Annalena Leinauer und Martina Schedler.
Die fünf Patenvereine Alpenrose Hiltenfingen, St. Georg Siebnach, Waldfrieden Reinhartshofen, Schützengesellschaft Mittelstetten und Hubertus Langenneufnach gratulierten jeweils mit einer Schützenscheibe zum 100. Geburtstag.
Mit den Worten „Ich habe nun die ehrenvolle Aufgabe zwei neue Ehrenmitglieder zu ernennen“ kündigte Schützenmeister Josef Dölle nach den vergebenen Ehrungen, den Höhepunkt der Veranstaltung an. Rita Engel und Gerhard Rößle wurden aufgrund für ihre unschätzbaren Verdienste um den Schützenverein zu Ehrenmitgliedern ernannt.
„Wie so oft im Leben, man hebt sich das Beste oder in diesem Falle das Schönste bis zum Schluss auf. Begrüßen Sie mit uns unsere Festdamen“ nach diesem Worten von Roland Jauernik und mit einem flotten Musikstück zogen die 16 Festdamen der SG Schwabegg in den Saal. Der hübsche Anblick der jungen Damen rundete das Festprogramm des Abends perfekt ab. Zum Schluss bedankte sich Josef Dölle bei allen, die zum Gelingen des Abends beigetragen hatten. Im Besonderen bei der Musikkapelle Schwabegg unter Leitung von Norbert Mayer, die die einzelnen Programmabschnitte durch Musikstücke aufgelockert hatte und beim Sportverein für die Bewirtung der Gäste.
1
1
1
1
1 1
2
2
1 2
2
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.