Anzeige

Kindermusical "Wassertropfenweltreise" erfolgreich in Schwabmünchen aufgeführt

Kinderchöre beim Kindermusical "Wassertropfenweltreise" in Schwabmünchen (Foto: Dorn)
 
Kinderchöre und Leiterin Elisabeth Schaumann beimKindermusical "Wassertropfenweltreise" in Schwabmünchen (Foto: Dorn)
Auch dieses Jahr führte der Kinderchor, die Jugendschola, das Nachwuchsorchester, die Musikgruppe und die Flötengruppe der Gemeinde St. Michael in Schwabmünchen ein Musical auf. Das Musical erzählt die Geschichte von den Freunden Laura und Fabian, die an einem
verregneten Nachmittag die Wassertropfen Drob und Drobsy entdecken. Drob
und Drobsy reisen mit ihrer Wolke um die Erde und zeigen was sich dort tut.
Dort erfahren die Kinder wie die Menschen Wasser verschwenden und das es
in Afrika kein sauberes Trinkwasser gibt. Laura und Fabian beschließen mit ihren Freunden Geld zu sammeln um einen Brunnen zu bauen und lernen dabei wie sie Wasser sparen können. Nachdem der Brunnen fertig ist, vereinen sich Laura und Fabian mit den Wassertropfen Drob und Drobsy und feiern ein Wassertropfenfest.
Bereits zwei Monate vor den Aufführungen im Pfarrsaal wurden die Rollen verteilt und für die Hauptdarsteller ging das Proben und Auswendiglernen los. Im Vorbereitungsteam wurden derweil Requisiten gesammelt, Kostüme genäht und
Kulissen geschreinert. Die jugendlichen Schauspieler mussten wöchentlich 2 bis 4 mal zum Proben ins Chorregentenhaus. Auch bei den Chorstatisten im Kinderchor und in der Jugendschola wurde eifrig gesungen. In den letzten zwei Wochen ging es in die heiße Phase, in dieser Zeit wurde auf der Bühne geprobt (Bühnenbild: Gerhard Birkle), in jeder Probe konnten die Kinder wieder ein neues Detail des Bühnenbildes bestaunen. Als der "Brunnen" (gebaut von Michael Würstle) montiert war, freuten sich alle Darsteller. Denn endlich konnten die "Wassertropfen" auch aus dem Brunnen heraus springen, und nicht nur aus einem markierten Kreis auf der Bühne. Es war ganz schön spannend bis die Kinder wussten wo sie stehen müssen und die Mikrofone richtig eingestellt waren und die Requisiten am richtigen Platz bereit lagen.
Zwei Besetzungen gab es für das Kindermusical, und deswegen waren auch zwei Generalproben notwendig. Das war für alle Darsteller und Musiker schon sehr hart, aber alle machten ohne größeres Murren mit. Donnerstag war Premierentag. Das Pfarrzentrum war voll besetzt und alle waren ganz schön aufgeregt. Die Kinderchorkinder bekamen für ihre T-Shirts blaue Glitzertropfen. Die Bühne bestand aus zwei Ebenen, von der oberen "Wolkenebene" führte eine blaue Rutsche auf die untere Ebene (also auf die Erdoberfläche). Es war eine Freude zuzusehen, wie die vielen kleinen Wassertropfen eifrig während des Musicals immer wieder oben aus der Wolke hüpften und auf die Erde hinunterrutschten. Das Publikum war begeistert.
Am Freitag spielten die Kinder dann vor den 3. und 4. Klassen der Grundschule und zwei weitere Aufführungen folgten am Samstag und Sonntag.
Nach der letzten Vorstellung waren alle ein wenig traurig, dass jetzt
alles vorbei war. Der Abbau der Bühne wurde sofort in Angriff genommen, und zwei Stunden nach dem Schlussapplaus war nichts mehr im Pfarrsaal zu sehen, was auf ein Kindermusical hindeutete.

Wir sagen DANKE an unser Publikum, und an die vielen Helfer.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin schwabmünchner | Erschienen am 14.12.2012
1 Kommentar
21.229
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 23.11.2012 | 18:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.