Anzeige

Kreissparkasse würdigt Einsatz mutiger Helfer bei Banküberfall

Mutiger Einsatz lohnt sich (v.l.n.r.): Horst Schönfeld, Richard Atzenberger, Hieronymus Schneider (stv. Leiter des Präsidialbüros des Polizeipräsidiums Schwaben Nord), Diethard Pascher, Andrea T., Anton Gretz, Werner Schmid (Leiter Facility Management der Kreissparkasse) und Wolfgang Jenkewitz
Schwabmünchen: Kreissparkasse | Dem beherzten Einsatz von vier Helfern und Zeugen ist es zu verdanken, dass Anfang Oktober in Schwabmünchen ein Bankräuber unmittelbar nach der Tat gefasst werden konnte. Für ihren Mut wurden sie nun von Kreissparkasse und Polizei gewürdigt.

„Sie haben in hohem Maße Zivilcourage bewiesen – eine Eigenschaft, die in unserer Gesellschaft leider nicht selbstverständlich ist“, lobte Horst Schönfeld, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Finanzdienstleisters. „Der Einsatz war mutig und nicht ohne Risiko. Wir sind sehr froh darüber, dass alles gut ausgegangen ist.“

Großen Respekt zollte auch die Polizei durch Diethard Pascher, Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Schwabmünchen, der eine Anerkennung des Polizeipräsidenten überbrachte. Er hob die abgestimmte Verhaltensweise hervor: „Obwohl alle zufällig am Ort waren und sich nicht kannten, hat jeder seine Aufgabe selbst erkannt und abgestimmt mit den anderen gehandelt – das war vorbildlich!“

Am 8. Oktober hatte ein maskierter Täter mit Einsatz einer Pistole die Geschäftsstelle der Kreissparkasse in Schwabmünchen überfallen und Bargeld erbeutet. Dies war von Richard Atzenbeck beobachtet worden, der den Täter verfolgte. Die Passantin Andrea T. hatte zum Mobiltelefon gegriffen, die Polizei alarmiert und diese über die Ereignisse auf dem Laufenden gehalten. Auf seiner Flucht war der Täter auf Wolfgang Jenkewitz getroffen, den er mit der Waffe bedrohte. Anton Gretz beobachete den Vorgang und überwältigte den Täter im Innenhof einer Bäckerei. Dort hielten die beiden Männer den Täter fest, bis kurz darauf die Funkstreifenbesatzung der Polizei eintraf, ihn festnahm und die Beute sicherstellte.

Dass es sich um eine unechte Pistole handelte, war auf den ersten Blick nicht zu erkennen gewesen. „Dass die vier trotzdem handelten, war mutig, aber nicht ohne Risiko“, so Pascher. „Der Erfolg gibt ihnen Recht.“
Weitere Informationen: http://www.aktion-tu-was.de
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin schwabmünchner | Erschienen am 14.12.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.