Anzeige

Kesselfleischessen der SG Schwabegg - Ein großer Erfolg

Die Schwabegger, Großaitinger und Aichener Böllerschützen bereiten sich auf ihren krachenden Auftakt vor.
Schwabmünchen: Schwabegg | Gemeinsam mit den Großaitinger und Aichener Böllerschützen ließen es die Schwabegger Böllerschützen Punkt zwölf Uhr krachen, um das traditionelle Kesselfleischessen der SG Schwabegg anzuschießen. Nach den fünf Schussfolgen unter dem Kommando von Andreas Engel begaben sich alle ins Sportheim. Dort wurden die Teller der zahlreichen Gäste mit großzügigen Portionen bestehend aus Kesselfleisch, selbst gekochtem Sauerkraut, Brot und Zwiebel gefüllt. „Wir haben dieses Jahr so viele Gäste wie noch nie zuvor“, freute sich der erste Schützenmeister Josef Dölle als alle Teller der Gäste gefüllt waren und der erste Ansturm vorbei war. Das Schützen- und Sportheim war bis auf den allerletzten Platz besetzt und dies beweist, dass sich diese Veranstaltung von Jahr zu Jahr großer Beliebtheit erfreut und auch weit über die Grenzen von Schwabegg hinaus bekannt ist. Gleichzeitig fand auch das Turnier der Auflageschützen statt und die Teilnehmer ließen sich das angebotene Kesselfleisch ebenfalls schmecken. Im Saal des Sportheimes saßen die Gäste noch den ganzen Nachmittag in gemütlicher Runde zusammen und genossen die Geselligkeit. Dabei wurde gerne das eine oder andere Stamperl Schnaps angenommen, das zum Abschluss des Essens angeboten wurde. Am Nachmittag wurden auch noch Kaffee und diverse Kuchen angeboten, um diese Veranstaltung perfekt abzurunden „Es hat wie jedes Jahr sehr gut geschmeckt“, lobten viele Besucher die Organisatoren. „Ein großes Lob an die Köchinnen, es war wie immer hervorragend und wir kommen nächstes Jahr bestimmt wieder.“ Mit diesen freundlichen Worten verabschiedeten sich viele Gäste am Spätnachmittag, die sich rundherum wohl gefühlt hatten.
2
1
1
1 1
1 1
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin schwabmünchner | Erschienen am 16.02.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.