Anzeige

Aktionstag "Naturerlebnistag"

Schwabmünchen: Schwabegg | Eine bundesweite Kampagne zum Klimaschutz hat die Katholische Landvolkbewegung Deutschland (KLB) gestartet. Die einjährige Aktion unter dem Motto „Fairwandel dein Klima“, bei der jeder mitmachen kann, soll das eigene Umweltverhalten kritisch hinterfragen, aber auch ein Zeichen setzen in Politik und Gesellschaft. Im Bistum Augsburg waren am bundesweiten Aktionstag am 16. und 17. Oktober 2010 mehr als 15 Veranstaltungen geplant. Von der ökumenischen Schöpfungswanderung über einen Naturerlebnistag, vom Stand auf dem Marktplatz bis zum Bäume pflanzen reichte die bunte Palette der Aktionen. Die Verantwortlichen wollten damit das Bewusstsein schärfen für den persönlichen Klimaschutz: mit Aktionen, Ausstellungen, Ständen, aber auch mit Vorträgen und spirituellen Impulsen.

In unserer Region lud die Landvolkbewegung am 17. Oktober um 14.00 Uhr nach Schwabegg zu einem Naturerlebnistag am Wald- und Kulturlehrpfad in Schwabegg ein.
Der Hintergrundgedanke dabei war, die Natur und unsere Bäume wieder bewusster wahrzunehmen und anhand von Fragen auf einem Arbeitsblatt diese besser kennen zu lernen. Die passenden Antworten dazu waren auf den Schautafeln an den Bäumen vermerkt.

Dekanats-Vorsitzender Hermann Kienle begrüßte die zahlreichen Teilnehmer und Familien mit Kindern und wies darauf hin, wie wichtig es ist die heimische Umwelt und ihre Schönheiten besser kennen zu lernen. Da man sich heutzutage oft besser in Mallorca oder Italien auskennt und von den Schätzen in der Natur vor der eigenen Haustüre keine Ahnung hat. Dafür müsste häufig kein Kilometer mit dem Auto gefahren werden, denn diese Ziele sind oft entweder per Fuß oder Rad sehr leicht zu erreichen. Uschi Mai von der Schwabegger Frauengruppe lud ebenfalls die Gäste ein und erzählte von der Anlegung des Lehrpfades 1975 auf historischem Boden und die Erneuerung der Tafeln im Jahre 2008. Sie ging auch kurz auf die Geschichte und historische Bedeutung der Haldenburg und Schwabegg ein. Nach der Hälfte des Rundganges gab es im Waldpavillon Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zur Stärkung, dieses Angebot wurde von den Gästen sehr gerne angenommen. Den Rest des Weges legte man nach dieser gemütlichen Rast fort und der Rundgang endete wieder am Ausgangspunkt Parkplatz Schlossbergstrasse.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.