Anzeige

Schrobenhausener Kraftdreikämpfer mit drei Plätzen auf dem Podest und einem Bayerischen Rekord erfolgreich auf Bayerischer Meisterschaft im Kreuzheben

Alexander Aschenbrenner an 175 KG
Am Samstag den 18.10.2008 fuhren wiederum drei Schrobenhausener Kraftsportler vom Athletik Club Olympia Schrobenhausen auf eine Bayerische Meisterschaft. Diesmal fand die Bayerische Meisterschaft im Kreuzheben beim SG Randersacker im Regierungsbezirk Unterfranken statt. Der kleine Vorort von Würzburg ist als Kraftdreikampferhochburg in Bayern bekannt. Insgesamt waren fast 50 Athleten angetreten um sich den begehrten Meistertitel zu erkämpfen. Schrobenhausen konnte mit drei Hebern antreten. Bei den Jugendlichen ging Florian Schuster an die Hantel. Er begann mit 160,0 Kg im ersten Versuch, welchen er zwar schaffte, jedoch vom Kampfgericht für ungültig gewertet bekam. Im zweiten Versuch bewältigte er jedoch diese Last. Florian steigerte im letzten Versuch auf 175,0 Kg, welche ihm jedoch knapp misslangen. Er errang mit seinen 160,0 Kg den Bayerischen Meistertitel und überbot den aktuell Bayerischen Rekord um 5 Kg und ist somit neuer Rekordhalter in dieser Disziplin. Bei den Aktiven traten zwei Schrobenhausener an. In der Gewichtsklasse bis 100 Kg ging Alexander Aschenbrenner an den Start. Er begann mit 165,0 Kg und steigerte sich im zweiten Versuch auf 175,0 Kg. Leider misslangen im 180,0 Kg im dritten Versuch. Er erreichte mit dieser Leistung dennoch den dritten Platz und errang damit einen Platz auf dem Treppchen. Als letzter Heber ging Franz-Xaver Raba an die Hantel. Er startete in der Gewichtsklasse bis 110,0 Kg. Von Anfang an stellte sich heraus, dass es in dieser Klasse einen spannenden Zweikampf zwischen ihm und seinem Gegner aus Landshut geben wird. Nachdem Franz mit 230,0 Kg genauso viel wie sein Gegner hob, steigerte er im zweiten Versuch auf 245,0 Kg und überbot seien Gegner erst einmal um 5 Kg, der 240,0 Kg hob. Nachdem Franz seine 245,0 Kg im zweiten Versuch schaffte, steigerte er auf 255,0 Kg. Diese schaffte er ebenfalls und verbesserte seinen persönlichen Rekord somit um 10,0 Kg. Sein Landshuter Gegner versuchte sich nun ebenfalls an dieser Last und schaffte diese auch. Da er aber leichter war wie Franz, wurde Raba mit der gleichen Leistung „nur“ Bayerischer Vizemeister. Insgesamt erreichte der ACO Schrobenhausen mit drei Startern auf dieser Meisterschaft einen ersten, einen zweiten und einen dritten Platz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.