Anzeige

Schrobenhausener Gewichtheber siegten bei Ihrem ersten Mannschaftskampf in dieser Saison

oben von links: Alexander Aschenbrenner, Florian Schuster, Franz-Xaver Raba, Johannes Pichler, unten von links Christopher Doppler, Peter Stanislav, Thomas Dreher
 
Mannschaftsvorstellungsrunde
Schrobenhausen: Schrobenhausen, Dreifachturnhalle | Am Samstag den 14.11.2009 starteten die Schrobenhausener Gewichtheber in die Saison 2009/2010. Als erster Gegner war SV-DJK-Kolbermoor angesetzt. In Kolbermoor traten mit Thomas Dreher, Christopher Doppler, Alexander Aschenbrenner, Florian Schuster, Peter Stanislav, Franz-Xaver Raba und Johannes Pichler sieben Schrobenhausener Heber an, wobei Pichler ohne Wertung mithob. Besonders erfreulich für die Schrobenhausener ist es, dass mit Dreher und Pichler endlich wieder Jugendliche Heber an Mannschaftskämpfen starten konnten und dies zugleich Ihr erster Wettkampf überhaupt war. Als erster Heber ging Johannes Pichler an die Hantel. Er startete im Reißen mit 25,0 Kg und steigerte sich im zweiten Versuch auf 30,0 Kg. Die 35,0 Kg im dritten Reißversuch wurden ihm leider ungültig gewertet. Im Stoßen startete Johannes mit 35,0 Kg und steigerte sich über 38,0 Kg auf 42,0 Kg im dritten Versuch. Mit seiner Zweikampfleistung von 72,0 Kg erreichte er 103,0 Sinclairpunkte, welche jedoch nicht zur Mannschaftsleistung hinzugezählt werden konnte, da er als Ersatzheber startete. Als nächster ging Thomas Dreher an die Hantel. Er startete im Reißen mit 48,0 Kg und steigerte sich über 52,0 Kg auf 55,0 Kg. Im Stoßen begann er mit 65,0 Kg und steigerte sich über 68,0 Kg auf 72,0 Kg. Mit seiner Zweikampfleistung von 127,0 Kg erreichte er 143,0 Sinclairpunkte. Nun startete Christopher Doppler. Im Reißen bewältigte er 65,0 Kg und im Stoßen steigerte sich von 82,0 Kg über 86,0 Kg auf 88,0 Kg. Mit seiner Zweikampfleistung von 153,0 Kg erreichte er 192,4 Sinclairpunkte. Als vierter Schrobenhausener ging Alexander Aschenbrenner an die Hantel. Er begann im Reißen mit 60,0 Kg und steigerte sich auf 65,0 Kg. Im Stoßen steigerte er sich von 90,0 Kg auf 95,0 Kg und im dritten Versuch auf 97,0 Kg. Mit seinem Zweikampfergebnis von 162,0 Kg errechte er 193,5 Sinclairpunkte. Nun startete Florian Schuster in das Wettkampfgeschehen. Im Reißen steigerte er sich von 65,0 Kg über 70,0 Kg auf 73,0 Kg. Im Stoßen begann Florian mit 88,0 Kg und steigerte sich über 93,0 Kg auf 96,0 Kg. Mit seiner Zweikampfleistung von 169,0 Kg erreichte er 194,8 Sinclairpunkte. Peter Stanislav startete an seinem ersten Reißversuch mit 80,0 Kg und steigerte sich auf 85,0 Kg. Im stoßen bewältigte er 100,0 Kg. Mit seinem Zweikampfergebnis von 185,0 Kg erreichte er 280,9 Sinclairpunkte. Als letzter Heber des Schrobenhausener Kaders ging Franz-Xaver Raba an die Hantel. Er bewältigte im Reißen 88,0 Kg und im Stoßen 120,0 Kg. Mit seinem Zweikampfergebnis von 208,0 Kg erreichte er 221,6 Sinclairpunkte. Nun stand auch das Endergebnis fest: Kolbermoor unterlag Schrobenhausen mit 1185,5:1226,2 Sinclairpunkten. Mit diesem Sieg sind die Schrobenhausener Heber auf den Tabellenplatz drei der Bezirksliga Oberbayern vorgerutscht. Besonders zu erwähnen gilt, dass Dreher, Pichler, Doppler und Schuster mehrere persönliche Rekorde aufstellten. Die Ergebnisse im Einzelnen: Johannes Pichler (30,0 Kg Reißen / 42,0 Kg Stoßen / 72,0 Kg Zweikampf / 103,0 Sinclairpunkte), Thomas Dreher (55,0 Kg / 72,0 Kg / 127,0 Kg / 143,0 Pkt), Christopher Doppler (65,0 Kg / 88,0 Kg / 153,0 Kg / 192,4 Pkt), Alexander Aschenbrenner (65,0 Kg / 97,0 Kg / 162,0 Kg / 193,5 Pkt), Florian Schuster ( 73,0 Kg / 96,0 Kg / 169,0 Kg / 194,8 Pkt), Peter Stanislav (85,0 Kg, 100,0 Kg / 185,0 Kg / 280,9 Pkt), Raba Franz-Xaver (88,0 Kg / 120,0 Kg / 208,0 Kg 221,6 Pkt)
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Stadtmagazin Schrobenhausen | Erschienen am 14.12.2009
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.