Anzeige

Günther Breckel wird 60

Günther erhält das Ehrenzeichen des Bayrischen Ministerpräsidenten
 
Günther beim Reißen
Am Montag den 16.05.2011 wird eine Kraftsportlegende in Schrobenhausen 60 Jahre alt. Günther Breckel ist nicht mehr wegzudenken aus dem Schrobenhausener Kraftsportgeschehen. Um Günther zu ehren wurde dieser Artikel über sein leben verfasst, welcher nur einen kurzen Abriß darstellen kann, da man allein von seiner Leistung, die er beim Athletik Club Olympia Schrobenhausen vollbracht hat, Bücher schreiben könnte.

Der Sportler Günther Breckel begann bereits im Jahre 1962 beim TV Memmingen mit dem Gewichtheben. Damals bestand das Gewichtheben noch aus drei Disziplinen, dem Reißen, dem Stoßen und dem Drücken. Dort war er bereits in seinen jungen Jahren auf den Deutschen Meisterschaften sehr erfolgreich vertreten. Er war in den Jahren 1968 und 1969 Deutscher Juniorenmeister im Gewichtheben. Deutscher Vizemeister bei der Jugend wurde er 1965; bei den Junioren wurde er Deutscher Vizemeister in den Jahren 1970 und 1971. 1965 – 1970 holte er bei den Junioren jedes Mal den Bayrischen Meistertitel. Als Aktiver wurde er 1975 Bayrischer Meister im Gewichtheben. Günther war damals im beidarmigen Drücken so gut, dass er beinahe den Juniorenweltrekord im Drücken einstellte. Er schaffte dort 135 Kilogramm. Jedoch kam ihm die Abschaffung dieser Disziplin dazwischen. Durch eine einjährige Verletzungspause am Arm wurde er im Jahre 1972 an seinen weiteren sportlichen Erfolgen gehindert.

Ab dem Jahre 1974 hob Günther dann für die Schrobenhausener. Er verstärkte die Mannschaft so gut, dass diese in seinem ersten Jahr beim ACO den Aufstieg von der Bayernliga in die Regionalliga schafften. Zwei Jahre später gelang dann der Aufstieg in die Bundesliga. In seiner aktiven Zeit nahm er an 23 Bundesligakämpfen und an 28 Regionalligakämpfen sowie an zwei Bundesligaaufstiegskämpfen teil. In einem Jahr flog er sogar zu jedem Bundesligakampf von London nach Schrobenhausen – London war sein damaliger Wohnsitz - um seine Mannschaft unterstützen zu können. In dieser Zeit wurde er im Rahmen der Stadtmeisterschaft von London Zweiter. Mit diesem Erfolg hatten die Londoner natürlich nie gerechnet. Er holte noch zahlreiche Titel für den ACO nach Schrobenhausen. Günther nahm an Freundschaftskämpfen 1976 in Wien, 1982 in Prag, 1999 in Zalaegers (Ungarn) und 2001 in Prag teil. Ebenso nahm er an den Volksfestwettkämpen in den Jahren 1976 bis 1980 teil. Seine Höchstleistungen im Reißen waren 120,0 kg, im Stoßen 152,5 kg und 109,0 Relativpunkte. Insgesamt startete er in seiner aktiven Zeit 77-mal für den ACO an den verschiedensten Veranstaltungen.

Neben seiner sportlich-aktiven Zeit begann er bereits im Jahre 1976 den ACO in der Vorstandschaft als Schriftführer zu unterstützen. Seit dem Jahre 1981 ist er als erster Kassier beim ACO tätig und führt diesen Posten seither vorbildlich aus.

Als Dank für seine Tätigkeit ernannte ihn der ACO im Jahre 2001 zum Ehrenmitglied. Die Stadt Schrobenhausen zeichnete Günther Breckel bereits im Jahre 1978 mit der Sportmedaille in Gold aus. Ebenso erhielt er im Jahre 2009 das Ehrenzeichen des Bayrischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt.

Günther Breckel ist bei jedem Mannschaftskampf des ACO mit von der Partie. Er ist entweder Betreuer, Sprecher oder Schriftführer bei den Veranstaltungen tätig.

Günther war auch Hauptorganisator bei den Meisterschaften die der ACO Schrobenhausen austrug. Um nur ein paar zu nennen: 1981 der Endkampf um die Deutsche Jugendmannschaftsmeisterschaft, 1982 die 1. Deutsche Meisterschaft im Kraft-Drei-Kampf, Bayerische Meisterschaften, Südbayerische, mehrere Bezirksmeisterschaften, 1988 die 1. Deutsche Meisterschaft der Frauen im Gewichtheben, 1994 die Europameisterschaft der Senioren (bis dahin die Weltgrößte Veranstaltung im Gewichtheben), 1996 Internationale Deutsche Jugendmehrkampfmeisterschaft mit Länderkampf (die bislang größte Jugendmeisterschaften).

Bei vielen Einsätzen mit der Fahne war Günther Breckel als Fahnenbegleiter mit dabei. Sei es bei religiösen Feierlichkeiten oder bei Feierlichkeiten von Feuerwehren oder Schützenvereinen aus der Region.

Er ist immer da, wenn Not am Mann ist und irgendetwas beim ACO gemacht werden muß. Danke Günther
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.