Anzeige

BN-Klimakids starten ihre Umwelt-Abenteuerreise mit DON CATO

Bei Keksen und Nüssen ging die Arbeit am Wettbewerb vor Weihnachten los
Kleine Klimaretter in Schrobenhausen: Die Bund Naturschutz Kindergruppe „Eisvögel“ aus Schrobenhausen macht mit beim Klima-Wettbewerb. Zum siebten Mal schickt das Bundesumweltministerium gemeinsam mit der Jugend im Bund für Umwelt- und Naturschutz DON CATO, den Luchs, auf die spannende Reise in Sachen Artenvielfalt und Klimaschutz. Unterstützt wird der Umweltluchs außerdem vom Deutschen Kinderhilfswerk, dem Deutschen Jugendherbergswerk und der Firma SMB Seilspielgeräte.

Mit einem selbst gemachten Geschichtenbuch haben die „Eisvögel“ am großen Natur- und Klimawettbewerb „DON CATOs GRÜNE GESCHICHTEN 2008/2009“ teilgenommen. Die Aufgabe der Klima-Kids zwischen 7 und 10 Jahren: Sie sollten den schlauen Umweltluchs DON CATO bei seinen Abenteuern begleiten. Und die hatten es in sich: Immerhin musste der Luchs seinen außerirdischen Freunden vom trostlosen Planeten Fadia erklären, was sich hinter den Begriffen „Artenvielfalt“ und „Klimawandel“ verbirgt.

Die „Eisvögel“ sind in ihrem Winterquartier, dem Jugendzentrum Zoom gut aufgehoben. Hier kann auch bei Schneesturm und Dauerregen die monatliche Gruppenstunde stattfinden. „Für einen Wettbewerb, die optimale Jahreszeit!“, bestätigt Ortsgruppen-Vorsitzende Streber, die mit Gitti Sandner der Gruppenleiterin Renate Schwäricke zur Seite steht.

„Die Aufgabe unserer kleinen Klima-Erklärer war es, den Fadianern Tiere und Pflanzen unseres blauen Planeten zu erklären. Ich denke, ihre Geschichten sind toll geworden“, lobt Schwäricke ihr „DON-CATO-Expeditionsteam“. „Daraus binden wir ein Büchlein und dann: Ab geht die Post!“ Jetzt heißt es Daumendrücken. Gehört die BN-Kindergruppe zu den 20 besten „Klima-Erklärern“ in ganz Deutschland, gibt es einen tollen Preis – ein wertvolles Spiele-Set. Das beste Team kann sich außerdem auf eine besondere Überraschung freuen - eine riesige Spiellandschaft mit Kletterturm und Hängematte im Wert von mehreren tausend Euro.

„Wir wollen das Klettergerüst gewinnen und den Bürgermeister fragen, ob wir es auf einem Spielplatz am Stadtwall für alle Kinder aufstellen dürfen“, ist Veronika Feuer und Flamme. Sie hat mit ihrer Freundin Lena eine Geschichte über einen Flussdelphin geschrieben. Daneben stellen die Naturschützer den Fadianern aber auch Biber Baumeister, Rosa Rott, den Regenwurm, Willy Wildschwein und andere vor. Dazu haben sich die Kinder schon seit Anfang Dezember mit „ihrem“ Tier oder "ihrer" Pflanze beschäftigt und sich eine lehrreiche Geschichte ausgedacht. Natürlich gab es auch Unterstützung und auf jeden Fall gibt es eine kleine Belohnung für jedes Kind: ein eigenes Exemplar des selbst geschriebenen Buches.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Stadtmagazin Schrobenhausen | Erschienen am 11.02.2009
5 Kommentare
4.980
OP FanSofa aus Marburg | 31.01.2009 | 16:17  
15.449
Joachim Meyer aus Friedberg | 31.01.2009 | 17:54  
1.738
Maria Schenk aus Schrobenhausen | 31.01.2009 | 19:12  
107
Brigitte Streber aus Schrobenhausen | 02.02.2009 | 01:09  
2.061
Christine Rist aus Pfaffenhofen | 02.02.2009 | 18:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.