Anzeige

Kabarett mit Rolf Miller: "Kein Grund zur Veranlassung"

Kabarettist Rolf Miller kommt in die Stadthalle Schrobenhausen
Initialzündung zur Kabarettkarriere von Rolf Miller war wohl das Monumental- Studienfach "Verwaltungsrecht", das zum "Gehobenen Nichttechnischen Verwaltungsdienst" ausbilden soll (Dipl.Verw. FH). Die Selbstmordrate in diesem Studienfach ist eine der höchsten. Oder man macht eben Kabarett.

Gott sei Dank hat sich Rolf Miller fürs Kabarett entschieden! Dort ist seine Figur wohl eine der schrägsten, was sich nicht nur auf die "vorbildliche" Haltung auf seinem Vortragsstuhl bezieht... Er gibt dort den wahren Prachtkerl geistigen Tiefflugs. Rolf Miller benutzt nicht nur hanebüchene Formulierungen, sondern er produziert scheinbar absichtslos Verdreher, die vermeintlich glasklare Szenen plötzlich in ein anderes Licht setzen. Egal, um was es bei Miller geht, sei es der Hund auf dem Spielplatz (wo sonst soll er auch sein Geschäft machen) Hochwasserversicherungen im Osten, Brustvergrößerung bis hin zur Verkleinerung, Mieten und Vermieten, es spielt gar keine Rolle. Nicht was, sondern wie er alles beschreibt, ist Ausgangspunkt seiner Geschichten. "Er weiß nicht, was er sagt, aber er meint es genauso", traf Ottfried Fischer in Ottis Schlachthof den Nagel auf den Kopf. Rolf Miller, Meister des unfreiwilligen Humors und Herr über die Satzstummel, ist mit seinem Erfolgsprogramm "Kein Grund zur Veranlassung" am 04.12. um 20.00 Uhr in der Stadthalle Schrobenhausen zu Gast. Wer das Programm noch nicht kennt, sollte sich nun kümmern. Im Dezember ist "Kein Grund zur Veranlassung" zum letzten Mal zu sehen.

Karten gibt es noch bei Ticket Online (Tel. 01805/4470; 0,14Euro/min, ggf. + Mobil- funkzuschlag), bei Schreibwaren Murr (Tel. 08252/2341), sowie im Internet unter www.ticketonline.de oder www.konzertbuero-augsburg.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.