Anzeige

Zwillingsgeburt - zu zweit und ganz natürlich!

Willkommensgruß im Kreiskrankenhaus (v. links Geschäftsführer Dietmar Eine, Vater Johannes Bartel mit Tochter Emma, leitender Arzt Dr. Wolfram Prell, Mutter Patrizia Meier mit Tochter Lea, leitender Arzt Bernhard Klemm, Hebamme Johanna Limmer
Schrobenhausen: Kreiskrankenhaus, Schrobenhausen | Zu zweit und ganz natürlich

Zwillinge erblicken in Schrobenhausen das Licht der Welt

• Auf natürlichem Wege mit der Unterstützung des Kreiskrankenhauses
• Beide Kinder sind wohlauf – die Eltern sind überglücklich

Lea und Emma haben einiges gemein: Die dunklen Haare. Das niedliche Aussehen. Den Geburtstag. Und die Geburtsstätte: Das Kreiskrankenhaus Schrobenhausen.


Die beiden Zwillinge kamen am Dienstag, den 01.Februar 2011 um 0.04 Uhr und um 0.11 Uhr im Kreiskrankenhaus Schrobenhausen zur Welt. Eine Zwillingsgeburt an sich ist schon etwas Außergewöhnliches. Dass die beiden aber auf natürliche Art und Weise, also ohne Kaiserschnitt, zur Welt kamen, ist in Deutschland mittlerweile eine Seltenheit.

Auf 85 Einlingsschwangerschaften kommt laut Statistik eine Zwillingsschwangerschaft. Spontane Geburten ohne Kaiserschnitt werden in Deutschland dabei immer seltener. Nur rund 30 Prozent aller Zwillinge werden auf natürlichem Wege entbunden.

Umso größer ist die Freude bei den Eltern von Lea und Emma, dass die beiden auf normalem Wege das Licht der Welt erblickten. Lea 2720g schwer und 47 cm groß, und Emma 2620g schwer und 48 cm groß, sind gesund und munter. Die Mutter der beiden, Patrizia Meier sagt über die Geburt, dass diese anstrengend war, lacht und bedankt sich bei dem Team der Geburtshilfe für die hervorragende Betreuung.

Immer wieder hat sie sich während ihrer Schwangerschaft mit Ihrem Gynäkologen der Praxis Dr. Heyduck / Fischer und den Hebammen der Hebammengemeinschaft am Kreiskrankenhaus mit dem Thema der Geburt beschäftigt. Da bei ihr günstige Voraussetzungen bestanden, reifte in ihr der Wunsch, die Kinder auf natürlichem Wege zu bekommen.

Hilfe und Unterstützung fand sie bei den Geburtshelfern und Hebammen im Kreiskrankenhaus Schrobenhausen. Dort wurde sie in ihrem Wunsch bestärkt und begleitet. Bereits während der Schwangerschaft wurde die Mutter durch die Gynäkologen und Hebammen des Kreiskrankenhauses auf die Geburt vorbereitet. In der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe kümmerte man sich um das notwendige Equipment und die personellen Voraussetzungen. Aber auch die Ärzte und Schwestern aus der Abteilung für Anästhesiologie und aus dem OP- Bereich standen für alle Fälle bereit. Benötigt wurden sie nicht.

„Die Geburt verlief problemlos. Die Mutter und die beiden Mädchen sind wohlauf.“ berichteten die Geburtshelfer Dr. Wolfram Prell und Herr Bernhard Klemm.

Der Geschäftsführer des Kreiskrankenhauses, Dietmar Eine, gratulierte den Eltern zu ihrem doppelten Nachwuchs und wünscht Lea und Emma alles Gute. Als kleines Präsent überreicht der Geschäftsführer für jedes Mädchen ein Babyschlafsäckchen. Bei dieser Gelegenheit bedankten sich die Eltern nochmals bei allen Beteiligten und ganz besonders beim Team der Hebammengemeinschaft. Bis zur bald anstehenden Entlassung aus der Klinik ist die junge Familie gemeinsam in einem Familienzimmer auf der geburtshilflichen Station untergebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.