Anzeige

Radausflüge rund um Gemünden/Main

Schlüchtern, im August 2013 - Ausgangspunkt der Familien-Ausflüge mit den Rädern war die idyllisch gelegene Kleinstadt Gemünden am Main mit ihrem gemütlichen Marktplatz. Wir übernachteten im Wohnwagen auf dem zwischen Saale, Mühlgraben und Main gelegenen Campingplatz "Saaleinsel", von wo wir auch zu den einzelnen Touren starteten.

Unsere erste Radtour diente dem Einfahren und führte uns auf dem Mainradweg nach Wernfeld, wo wir über die Rad- und Fußgängerbrücke auf die gegenüberliegende Mainseite wechselten. Dort radelten wir bis nach Karlstadt. Hier überquerten wir den Main nochmals und ließen uns zu einer gemütlichen Kaffeepause am romantischen Stadtplatz nieder. Danach rollten die Räder wie von alleine flussabwärts zurück nach Gemünden. Nach 32 km an den Ufern des Mains war das "Einrollen" beendet.

Am nächsten Tag fuhren wir mit der Saaletal-Bahn nach Bad Kissingen, wo uns ein weiteres Familienmitglied erwartete, um mit uns auf dem Saale-Radweg zurück nach Gemünden zu radeln. Nach zuerst steinigem und auch steilem Radweg besserte sich nach einigen Kilometern der Untergrund und ließ eine entspannte Fahrt zur Mittagspause in Hammelburg zu. Eine weitere Pause auf der Rossmühle musste leider ausfallen, da sowohl Gasthof als auch Imbiss geschlossen hatten. Trotzdem erreichten alle fünf Tourenfahrer wohlbehalten nach 58 km das Ziel in Gemünden.

Der 3. Tag sollte die Krönung der Ausflüge sein. Alle 5 Teilnehmer fuhren mit der Bahn nach Bad Kissingen und von dort weiter nach Oerlenbach. Von da radelten wir 4 km weiter auf der Straße nach Pfersdorf, dem Ort, in dem das Flüsschen Wern entspringt. Nun rollten wir immer entlang des gut ausgebauten und ausgeschilderten Wernradwegs bis nach Werneck, wo bei einem deftigen Mittagsmahl im Brauereigasthof neue Kräfte für die Weiterfahrt gesammelt wurden. Nach einstündiger Pause ging es weiter entlang der Wern und, obwohl der Radweg auch einige Steigungen aufwies, gelangten wir zügig über Arnstein und Thüngen nach Eußenheim, wo uns der Duft von frisch gebackenem Zwetschgenkuchen zu einer Kaffeepause zwang. Danach nahmen wir gestärkt die restliche Wegstrecke in Angriff und erreichten erschöpft und zufrieden nach 84 km unser Basislager in Gemünden.

Tag 4 nutzten wir zu einem kleineren Ausflug nach Lohr. Hierbei blieben wir zur Hinfahrt am rechten Ufer des Mains, für die Rückfahrt fuhren wir links auf dem offiziell ausgezeichneten Mainradweg. Beide Strecken zusammen ergaben 30 Tageskilometer.

Am 5. und letzten Tag radelten wir auf dem herrlichen Sinntal-Radweg von Gemünden über Schaippach und Rieneck nach Burgsinn und auf gleichem Weg durch die grünen Wiesen entlang der Sinn wieder zurück. Diese 32 km rundeten die gelungenen Familientouren wunderbar ab und machten Lust auf eine Wiederholung solcher "Familien-Radlertage".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.