Anzeige

Gute Arbeit war die Grundlage

Mit ihrer guten Arbeit haben die Mitarbeiter der FSP-Automations GmbH die Grundlage dafür gelegt, dass die Firma 1000 Euro an das Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland spenden konnte. (Foto: Marcus Köhler)
Schleusingen: FSP | Schleusingen/Tambach-Dietharz. „Wir wollten unbedingt ein regionales Projekt unterstützen, bei dem wir schwer kranken Kindern in Thüringen helfen können. Unseren Mitarbeitern gehen die Schicksale betroffener Familien besonders ans Herz. Aus der Information heraus, dass die Tagessätze der Krankenkasse nur einen Teil der realen Kosten für die Betreuung in einem Kinderhospiz decken, finden wir es wichtig, dass wir an dieser Stelle helfen“, sagt der Geschäftsführer Klaus Polster, auf dessen Initiative hin die Firma sich entschlossen hat, das Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz mit 1000 Euro zu unterstützen.

Als regionaler Mittelständler will die Firma zeigen, dass sie auch eine soziale Verantwortung wahrnimmt. „Die Grundlage für unsere Spende haben aber unsere elf Beschäftigten durch ihre sehr gute Arbeit gelegt“, lobt Klaus Polster sein Team. „Bereits zum zweiten Mal haben wir uns als Firma auch an der Spendenaktion von Geschäftspartnern beteiligt. Zudem haben Beschäftigte ebenfalls öfter bereits die soziale Einrichtung in der Talsperrenstadt Tambach-Dietharz unterstützt.“ Die wichtige Arbeit des Kinderhospizes wollen die Südthüringer direkt unterstützen, allen voran die Pflege und Betreuung der betroffenen Kinder und ihrer Familien.

Die FSP-Automations GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen für anspruchsvolle Sondermaschinen, Vorrichtungen und Handplätze mit Sitz in Schleusingen. Sie entwickeln und bauen Anlagen für Industrieunternehmen der Branchen Automobil, Pharmazie, Elektrotechnik/Elektronik und Metallverarbeitung. Von der ersten Idee über die Konstruktion und maßgenaue Teileherstellung bis hin zur Montage und Programmierung der kompletten Anlage bestimmt der Qualitätsanspruch jeden einzelnen Schritt der Arbeit. Mit individueller Beratung und innovativen Ideen werden sie dabei den spezifischen Anforderungen der Kunden gerecht.

Auch Marcus Köhler, Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit des Kinder- und Jugendhospizes in Tambach-Dietharz, zeigte sich begeistert: „Bei uns steht die tägliche liebevolle Betreuung unserer Gäste im Vordergrund. Dank der großen Spendenbereitschaft der Thüringer ist es uns möglich, den betroffen Familien ein kleines Stück Normalität und Erholung vom harten Pflegealltag zu schenken. Das ist uns nicht nur in der Vorweihnachtszeit wichtig. Eine bestmögliche und individuelle Pflege des erkrankten Kindes durch das Kinderhospizteam ermöglicht den Eltern und Geschwisterkindern wichtige und bleibende gemeinsam erlebte Momente“, so Köhler weiter. „Einfach einmal ausschlafen, ohne Stress einen Ausflug machen oder ausgiebig kuscheln – das wollen wir für die Gäste des Kinderhospizes das gesamte Jahr über möglich machen.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.