Anzeige

Gemeinsam sind wir stark - der Maibaum steht

Untergriesbacher stellen ihren Maibaum auf

Eines können die Untergriesbacher gewiss – fröhlich feiern!
Alle zwei Jahre gibt es im Aichacher Stadtteil Untergriesbach einen neuen Maibaum als sichtbares Zeichen der Zusammengehörigkeit. Kurator war die „Griesbacher Grillgemeinschaft“, geführt von Franz Schramm als 1. Vorstand. Gestiftet wurde der Baum von der Familie Granvogl (Cafè Koch) Aichach.

Nachdem er gut und intensiv vor Dieben geschützt wurde zog man den Baum, begleitet von den Pipinsrieder Musikanten, zur Dorfmitte. Ziemlich viele, besonders junge Untergriesbacher waren auf den Beinen um dieses Spektakel nicht zu versäumen.
Stadtpfarrer Herbert Gugler bat um Gottes Schutz und Segen für alle die hier wohnen, leben und arbeiten. Nach einem gemeinsamen Gebet segnete er den Baum. Geschmückt ist dieser mit einem Scheyrer Kreuz sowie Trachtenfiguren mit Trachten aus Aichach und den sieben Regierungsbezirken.

Es war schon ein Kraftakt nötig um diesen Maibaum, unter dem Kommando von Georg Heinrich, in senkrechten Stand zu bringen! Sechzig „Muskelpakete“ zogen ohne technische Hilfsmittel knapp eine Tonne, 32 Meter mit 5 Scheren in 2 Stunden Stückchen für Stückchen in luftige Höhen! Dann war es soweit: Es war 5 vor 12, die Glocken läuteten und die Musikanten spielten einen Tusch! Der neue Maibaum im Stadtteil Untergriesbach stand! Die Zuschauer applaudierten fleißig bevor sie ins Festzelt übersiedelten um dieses Ereignis zu feiern. Man spürt: Der Gemeinschaftssinn und die Verbundenheit zur Tradition ist hier von größter Wichtigkeit geprägt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.